Frage von gammoncrack,

Bei vorzeitiger Rente wieder in den alten Job

Wenn jemand eine Altersrente für langjährig Versicherte bezieht und der AG (oder jemand anders) ihn wieder als vollbeschäftigt einstellen will, kann man dann einfach die Rente stoppen (oder wie auch immer man das nennt), weiterhin Rentenbeiträge einzahlen und dann zum normalen Renteneintritt diese wieder neu, und mit verbesserter Leistung, beantragen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow,

Wäre das nicht eine gute Frage an das Beratungstelefon, z. B. von drv-bund.de?

Tel. 0800 1000 48070

Kommentar von Primus ,

D.H. Kurz, Knapp und Gut!!!

Kommentar von gammoncrack ,

Die Lösung liegt natürlich nahe.

Die Idee, die Frage hier zu stellen war eher, dass vielleicht auch mal jemand über eine Suchfunktion eine Antwort finden würde. So habe ich eigentlich den Sinn und Zweck dieses Forums eingeschätzt. Telefonnummern könnte ich hier zur Beantwortung von Fragen ununterbrochen einstellen (Bank, Versicherung, etc.).

Trotzdem Danke für den Tipp.

Kommentar von LittleArrow ,

Ich habe nach längerem Suchen bei drv-bund.de keine bessere Antwort als die obige Telefonnummer gefunden. Es muss aber eine Antwort geben, da bei Altersteilzeitern immer auf die Hinzuverdienstgrenze hingewiesen wird. Wer die Grenze überschreitet, riskiert seine Rente, und dies klingt wie eine Drohung bzw. Bestrafung.

Dies heißt aber - für mich - dass man durch einen ausreichend Zuverdienst auf seine laufende Altersrente bewußt verzichten kann. Die damit wieder eintretende Sozialabgabenpflicht müßte das Rentenantragsprozedere erneut in Gang setzen. Aber das sind Vermutungen, über die ich nichts bei drv-bund.de gefunden habe und deshalb zum Kummertelefon geraten habe.

Es bleibt natürlich offen, ob drv-bund.de für den Problemfall überhaupt die richtige Anlaufstelle ist. Aber dazu hast Du leider gar nichts geschrieben. Daher könnte ich auch dazu schreiben: "So habe ich eigentlich den Sinn und Zweck dieses Forums eingeschätzt, dass Fragesteller zu ihrem Fragefall ausreichend Hintergrundangaben machen."

PS: Was sagt den eigentlich der betreffende Altersrentenbescheid dazu?

Kommentar von gammoncrack ,

Das Ganze ist ja wirklich fiktiv. Die Frage ist ja nur allgemein gehalten. Grundstz der Frage weiterhin:

Du bist in vorzeitiger Rente und kannst wieder aufgrund eines Angebotes arbeiten. Kann man die Rente stoppen, weiter über den AG-Zuschluss und den eigenen Anteil einzahlen und dann wieder in die normale Alterserente gehen?

Oder heißt es: Einmal Rente, immer Rente?

Das ist meine Frage.

Kommentar von LittleArrow ,

Danke, soweit. Welche Antwort hast Du gefunden? Ein passender Link würde mir genügen.

Kommentar von gammoncrack ,

Inzwischen habe ich, nach Eingabe des richtigen Suchbegriffes, dazu wohl etwas Verbindliches gefunden:

http://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1[action]=listpost&txmmforum_pi1[tid]=18350

Kommentar von LittleArrow ,

Was war Dein Suchbegriff, denn der - auch nicht der vollständige - Link bringt einen nicht weiter?

Antwort
von gammoncrack,

Ich habe einfach nicht glauben können, dass man hierzu nichts im Internet finden, deswegen weitergesucht - und endlich etwas gefunden:

§ 306 SGB VI Grundsatz:

Wurde die Leistung einer Rente unterbrochen, so ist, wenn die Unterbrechung weniger als 24 Kalendermonate angedauert hat, die Summe der Entgeltpunkte für diese Rente nur neu zu bestimmen, wenn für die Zeit der Unterbrechung Entgeltpunkte für Beitragszeiten zu ermitteln sind.

Ich denke, wenn es diese Bestimmung gibt, kann also eine Rente unterbrochen werden. Die Rente würde sich also, da ja wieder Rentenversicherungsbeiträge gezahlt würden, bei neuerlichem Eintritt entsprechend erhöhen.

Näheres hierzu auch unter:

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_306R4

Wenn jemand der Meinung ist, dass ich das Gesetz falsch verstehe, wäre ich für einen Hinweis sehr dankbar.

Antwort
von Primus,

Hallo Gammoncrack,

ich habe mir alle Mühe gegeben, weingstens eine halbwegs vernünftige Antwort zu finden.

Ist mir aber leider auch nicht gelungen.

Selbst bei Nachfragen im Bekanntenkreis kam nichts produktives heraus.

Jeder ist der Ansicht, dass die Frage sehr spezifisch ist und von daher wohl wirklich nur vom Rentenversicherung Bund beantwortet werden kann.

Leider kenne ich niemanden, der seine Rente ruhen lassen möchte um wieder voll ins Berufsleben eizusteigen.;-))

Kommentar von gammoncrack ,

Danke, dass Du Dich bemüht hast. Es ist schon wirklich witzig, dass man im Internet zu solch einem Fall nichts findet. Ich habe ja auch schon stundenlang mit Schlagworten gegoogled, auch bevor ich die Frage gestellt hatte.

Obwohl es wirklich nur eine fiktive Frage ist, werde ich einmal die genannte Telefonnummer nutzen und das Ergebnis hier als eigene Antwort zur Frage posten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community