Frage von OliverBayham, 178

Bei Kaisers mit Karte gezahlt - Konto nicht gedeckt. Kann ich etwas gegen die Mahnkosten tun?

Hallo Leute, ich habe vor gut einem Monat etwas bei Kaisers für knapp 4 Euro mit meiner Girokarte gezahlt. Dass mein Konto nicht gedeckt war wusste ich nicht, sonst wäre ich nicht auf die Idee gekommen, den Betrag mit der Karte zu zahlen (ich weiß ja, dass dabei zwangsläufig unnötige Kosten entstehen). Wenig später erhielt ich einen Brief meiner Bank, dass die Lastschrift nicht eingelöst werden konnte. Ihr müsst wissen, dass ich aktuell mitten im Abistress stecke. Also legte ich den Brief - statt die Summe gleich zu überweisen - erst einmal bei Seite, vergaß ihn und setzte mich wieder an das Lernen. Das war dumm, ich weiß. Auf jeden Fall hatte ich das einfach nicht mehr im Kopf.

Nun erhielt ich heute einen Brief von InterCard Rücklastschrift-Service mit einer Rechnung über mehr als 60 Euro (25 Euro für das Herausfinden meiner Adresse, Rücklastschriftkosten etc.), wie das halt so ist.

Kurzum: ich bin natürlich bereit, die Summe zu bezahlen, da ich mir durchaus darüber im klaren bin, dass der Fehler bei mir lag. Nichtsdestotrotz schmerzt es (Schüler, dauerblank, Sparschwein für den Führerschein etc.). Deshalb möchte ich doch einmal fragen, ob es die Möglichkeit gibt, dass ich einen geringeren Betrag zahle (Beispiel: ursprünglicher Artikelpreis + Rücklastschriftkosten), indem ich schriftlich Läuterung einreiche oder ähnliches.

Ich würde mich über eine Antwort freuen, Oliver

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 158

Ich kann Dir leider nicht die Antwort geben die Du hören möchtest, denn Unwissenheit schütz vor Strafe nicht.

Spätestens nach der Benachrichtigung durch die Bank hättest Du reagieren müssen. Das hast Du nicht getan und nun musst Du wohl oder übel zahlen.

Jedenfalls hast Du daraus eine Lehre gezogen und weißt nun wie Du Dich in solchen Fällen zu verhalten hast.

Also: Augen zu und durch ;-)))

Antwort
von Finanzfee80, 96

Es sind Kosten entstanden, die beglichen werden müssen. Du solltest das Problem so schnell wie möglich lösen, also zahlen. Auch solche Kleinigkeiten können in der Schufa landen und Dir später Probleme bereiten.

Antwort
von Wilsberg, 113

Welche Bank lässt denn eine Zahlung per Girokarte zu wenn das Konto nicht gedeckt ist ?

Antwort
von Kevin1905, 119

Nope.

Die Rücklastschrift ist zu bezahlen, nebst der Hauptforderung und auch die Kosten der Adressermittlung. Diese Auskunft lässt sich deine Bank nämlich ganz gut bezahlen (15-20,- €).

Antwort
von Privatier59, 91

Du hast entweder einen sehr kleinen Einkauf getätigt oder in dem Laden schon des öfteren eingekauft. Ansonsten nämlich hätte man als Zahlungsmethode nicht das Lastschriftverfahren gewählt sondern PIN-Eingabe verlangt. Bei PIN-Eingabe wäre die Zahlung mangels Kontodeckung erst gar nicht ausgeführt worden.

Wenn man Lastschriften zuläßt, ist man in der Eigenverantwortung für ausreichenden Kontostand. Wer da schludert, der kann sich nicht entschuldigen.

Was ich absolut nicht verstehe ist, wieso Du nicht umgehend nach Aufdeckung der Lage, maW am gleichen Tag, zum Laden gegangen bist und bar bezahlt hast. Dann wäre die Sache erledigt. So mußt Du eben zahlen.

Und zum Abistress kann ich nur sagen: Hahahaha! Gibt es heute überhaupt noch jemand der das Abitur nicht besteht?


Kommentar von Zitterbacke ,

und bar bezahlt hast

4 Euro sind ne Menge für einen Abiturienten. Oder ??

Haben wir noch eine Zukunft ??

Kommentar von Privatier59 ,

Hab ich glatt überlesen, daß es insgesamt um 4 Euro geht. Hatte das für den offenstehenden Restbetrag gehalten. Was kann man sich denn für 4 Euro kaufen? Eine Cola und eine Möhre. Ach nein, Möhren sollen doch schlau machen.

Antwort
von WosIsLos, 88

Kauf dir eine Schere und zerschneide die Karte. 

Nur Bares ist Wahres.

Und nein, solche Forderungen kann man nicht nach Gutdünken kürzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community