Frage von Darkrazer,

Bei der Arge das doppelte bekommen als beim Bafög

Guten Tag,

ich bin 17 Jahre alt und erhalte nun seit ca. 2 Monaten Bafög, da ich auf einer Berufsschule jetzt bin (Bei der Ausbildung erhalte ich kein Geld). Von der Arge wurde ich "entfernt" da das bei denen normal ist, wenn man auf die Berufsschule geht. Aber das Problem ist, dass ich bei Bafög nur die hälfte erhalte, was ich bei der Arge bekam und dadurch tauchen nun viele Probleme auf, da es mit den Mietkosten etwas schwieriger geworden ist für meine Eltern. (Ich wohne noch bei meinen Eltern).

Gibt es eine Möglichkeit das volle Geld was ich bei der Arge bekommen habe, auch vom Bafög oder von wo anders zu bekommen?

Ich habe von einem Freund gehört, dass man einen Antrag auf "Zuschuss auf ungedeckten Kosten" machen kann, aber da ist er sich nicht sicher. Hat jemand Erfahrung damit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus,

Hier kannst Du Dich schon mal grob über den Zuschuss für ungedeckte Kosten informieren. Aber ich gehe davon aus, dass sich unser Bafög-Experte Steeler noch zu Wort meldet und sich Deiner annimmt ;-))

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/wohnkostenzuschuss.php#...

Kommentar von blnsteglitz ,

Bafög-Experte Steeler noch zu Wort meldet

bestümmt.....

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo Darkrazer, ich fürchte da geht nichts mehr !

Du wohnst zum Glück noch bei den Eltern. Deine Eltern sind dir gegenüber unterhaltspflichtig, mindestens bis zum Ende der 1. Ausbildung und erhalten Kindergeld für dich.

Sicher habt ihr jetzt einen spürbar finanziellen Engpass. Die einzige Lösung die mir dazu einfällt und eine Überlegung wert ist, heisst: Nebenjob!

Ausbildung, Schule und nebenbei Geld verdienen ist nicht ganz einfach, aber machbar. Ich sehe oft Schüler an der Kasse im Supermarkt. Dies geht auch Stundenweise am Samstag. K.

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo Darkrazer, Deine Eltern könnten Dir das Kindergeld weitergeben, außerdem kannst Du einen Antrag auf besonderen Mietzuschuß beim Jobcenter nach § 27 Abs. 2 SGB II stellen, wichtig, den Antrag dort stellen, wo Du wohnst.

Antwort
von nataly,

Den Antrag auf Zuschuss zu den angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung (§ 27 Abs. 3 SGB II) gibt es zwar, Voraussetzung ist aber, dass sich der Bedarf nach § 12 Absatz 1 Nummer 2 und Absatz 2 oder § 13 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes bemisst. Dies dürfte hier nicht der Fall sein.

Antwort
von nataly,

Ich nehme an, dass du eine Berufsfachschule besuchst und dass dein Bedarfssatz gemäß § 12 Abs. 1 Nr. 1 BAföG 216,00 EUR beträgt. Falls diese Annahme zutrifft, ist der Bescheid des Jobcenters, durch den dir der Anspruch auf ALG 2 entzogen wurde, rechtswidrig, denn du hast aufgrund von § 7 Abs. 6 Nr. 2 SGB II weiterhin Anspruch auf ALG 2. Das Bafög wird allerdings teilweise angerechnet. Lege sofort schriftlich Widerspruch gegen den Bescheid des Jobcenters ein. Sollte die Widerspruchsfrist bereits abgelaufen sein: Stelle Antrag auf Überprüfung nach § 44 SGB X.

Kommentar von Darkrazer ,

Danke für die Antwort. Ich kenne mich leider mit den ganzen Paragraphen nicht aus, deswegen bin auch nicht in der Lage Widerspruch einzulegen, da ich mich auch schon oft genug bei denen beschwert habe, aber immer wieder nur zu hören bekam das es ganz normal ist. Ich glaube auch das die sich nicht dafür interessieren das ich grad in einer schweren Lage bin.

Kommentar von nataly ,

Ich kann nachvollziehen, dass du dich mit 17 mit den Paragraphen nicht auskennst und dich nicht in der Lage siehst, einen Widerspruch zu formulieren. Das konnte ich mit 17 auch nicht. Daher biete ich dir an, für dich einen Widerspruch zu formulieren. Allerdings bräuchte ich da einige Infos: Was für eine Ausbildung machst du, welchen Berufsabschluss bekommst du, wenn du fertig bist? Wie lange dauert die Ausbildung? Name und Ort der Schule? Wie viel Bafög bekommst du? Steht irgendwo im Bafög-Bescheid die Zahl 216,00 Euro? Hast du vom Jobcenter einen schriftlichen Bescheid, in dem steht, dass du wegen deiner Ausbildung keinen Anspruch auf ALG 2 mehr hast? Wenn ja, wann hast du diesen Bescheid bekommen? Grundsätzlich besteht natürlich auch die Möglichkeit, eine Beratung durch einen Fachanwalt für Sozialrecht in Anspruch zu nehmen.

Kommentar von Darkrazer ,

Danke! Das wäre wirklich sehr nett :-) ich weiß nur grad nicht, wie ich dir eine private Nachricht schicken kann, deswegen habe ich dir eine FreundschaftsAnfrage hier gestellt.

Kommentar von nataly ,

Habe Freundschaftsanfrage akzeptiert.

Antwort
von nataly,

Gänseliesel: Wenn die Eltern ALG 2 beziehen, dürfte es mit Unterhalt durch die Eltern schlecht aussehen. Und das Kindergeld wird nach meinem Infostand (bin hier aber kein Experte) beim ALG 2 wieder weggekürzt.

Kommentar von Primus ,

@nataly: Es wäre schön, wenn Du für Deine Kommentare die Funktion Antwort kommentieren nutzen würdest. Außerdem besagen unsere Richtlinien, dass eine Antwort pro Frage gegeben werden soll.

Nachträgliche Zusätze bitte auch unter Antwort kommentieren ;-)

Jürgen hatte Dich auch schon darauf hingewiesen.

Kommentar von ffsupport ,

Liebe Nathaly,

deine Antworten werden in der Community sehr geschätzt. Bitte achte aber darauf, dass du für Ergänzungen die Kommentarfunktion nutzt. So bleibt alles übersichtlich und die Antwortenden werden über den Kommentar informiert.

Freundliche Grüße

Jürgen vom Finanzfrage.net Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten