Frage von upintheair, 13

Behindertem der in Einrichtung wohnt, etwas vererben?

Werden Erbschaften, die einem behinderten Menschen zu Gute kommen gleich staatlich vereinnahmt, wenn derjenige keine Angehörigen mehr hat und in einer sozialen Einrichtung lebt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 3

Behinderten wird das Erben nicht leicht gmacht. Zumindest gilt das für behinderte Menschen, die in Einrichtungen leben und arbeiten, die vom Sozialhilfeträger unterstützt werden, beispielsweise im Betreuten Wohnen. In diesen Fällen hat erst einmal der Sozialhilfeträger Zugriff auf das ererbte Vermögen.

Der rechtliche Grund dafür ist einfach: Sozialhilfe steht nur dem zu, der sich selbst nicht helfen kann. Das heißt, sie wird nachrangig gewährt. Vorrangig muss der Bedürftige sein eigenes Vermögen einsetzen. Davon ausgenommen ist nur der Kern des Privatbesitzes: zum Beispiel ein angemessenes Hausgrundstück und kleineres Barvermögen.

Es gibt bestimmte Möglichkeiten, um dem Behinderten wenigstens einen Teil des Erbes zukommen zu lassen, aber dafür brauchst Du unbedingt juristische Hilfe.

Antwort
von Gaenseliesel, 3

Hallo,

Die rechtlichen Aspekte für ein solches Testament sind kompliziert. Nur ein Anwalt der sich insbesondere mit dieser speziellen Form von Testamenten beschäftigt, kann dir hier weiter helfen.

Sicherlich kostet solch einein Anwalt etwas, logisch aber nur so kann man einem behinderten Angehörigen oder Menschen ein Erbe zukommen lassen, das ihm dann auch verbleibt. K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten