Frage von glamau, 37

Beginn der Widerrufsfrist korrekt?

Hallo, bei einem Verbraucherkredit aus 2008 heißt es in der Widerrufsbelehrung:

" die Widerrufsfrist beginnt 1 Tag nachdem dem Kunden diese Belehrung zur Verfügung gestellt und seine Vertragsurlunde, der schriftliche Kreditantrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Kreditantrags ausgehändigt wurde. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs."

Es handelte sich um ein verbundenes Geschäft.

Ist der Text korrekt oder lohnt sich, gerichtlich vorzugehen?

Vielen Dank.

Antwort
von Herrlukas, 12

Hallo "glamau", 
erstmal kannst du dich unter folgendem Link nochmals genauer belesen.
http://www.finanztip.de/widerrufsrecht-kredite/

Was soll an dem von die zitierten Text nicht korrekt sein? 
Dort steht doch nur ab wann die Widerrufsfrist beginnt und wodurch der Beginn ausgelöst wird. Und das du rechtzeitig den Kredit widerrufen musst, so wie ich das lese. Bedeutet das, dass der Widerruf einfach innerhalb von 14 Tagen beim Kreditgeber liegen muss und nicht innerhalb von 14 Tagen gestellt werden muss.

Also zusammenfassend steht dort. Sobald die eins der o.g Schriftstücke zugekommen ist. Beginnt am Folgetag deine Widerrufsfrist. Diese Frist beträgt gesetzlich festgeschrieben 14 Tage. Der Kreditgeber möchte deinen Widerruf innerhalb der 14 Tage in seinem Briefkasten haben. Und nicht das du am 14en Tag den Widerruf stellst und der Widerruf erst nach 17 Tagen beim Kreditgeber ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten