Frage von Hobbit34, 5

Beantragung des Armenenrecht wegen Scheidung bei Absichtlicher Schuldenmacherei in jüngster Zeit

Hallo. Wer kennt sich aus ? Meine von mir dauerhaft getrennt lebende Frau beabsichtigt sich wegen Erreichens des 59 Lebensjahres also, ein Jahr vor dem frühstmöglichen Zeitpunkts des Rentenantrags von mir Scheiden zu lassen. Sie und ihr derzeit zweiter Partner nach unserer Trennung im Jahr 2004 beziehen schon minderst seit 2007 Hartz vier. Nun haben beide jüngst trotz Hartz vier bei einer Bank einen Kredit bekommen die ohne Schufa auskunft Kredite vergibt. Wie man sich denken kann zu sehr hohen Konditionen und haben sich von dem Geld ein anderes Auto gekauft. Jetzt wird es wohl so sein, dass Sie zum Zwecke der Scheidung ja das Armenrecht für sich in Anspruch nehmen will. Nun meine Frage, bekommt Sie Armenrecht, wenn Sie solche Schulden neben Hartz vier Bezug macht ? Wird es nicht so sein, dass auch das vom Gericht in der Bewertung des Armenrechts für meine Frau Nachteilig sein wird. Nun weiß ich nicht, wer von den beiden den Kredit beantragt ja Unterschrieben hat ? Er ist erst seit zwei Jahren aus einer Inso steht aber sicherlich noch Negativ in der Schufa. Er wird wohl wenn er Zahklungsunfähig würde ja keine neue Inso mehr machen können. Hat Sie alleine Unterschrieben ? möchte ich über mögliche Folgen für Sie erst mal nicht Nachdenken. Wer kann was dazu sagen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Hobbit34, 3

Nun,gut ist mir gerade so nicht eingefallen ! PKH. Nun ist es auch bei mir ja so, dass ich in folge der Trennung schließlich 2010 in Inso gehen musste. Grund: Hausbesitz, Darlehns & Kreditschulden nebst ständig überzogenen Konto schon bei Auszug meiner Frau in einer ersten Beziehung nach mir. Zwei Kinder die beim Auszug meiner Frau 2004 noch Unterhaltsberechtigt waren und bis 2010/11 bei mir in meinem Haushalt lebten. Das Haus war im Grundbuch auf beide laufend aber auch alle Darlehen und Kredite musste ich nach der Trennung alleine weiterzahlen. Unterhalt fehlanzeige.da Sie nicht bereit war sich einen Job zu suchen.

Schulden damals für laufende Darlehen betrugen noch rund 140.000,00 €. Ohne das andere was noch nebenher lief. Dafür waren von mir da alleine schon fast 650 € Monatlich aufzubringen. Dazu kam, dass ich wegen meiner B.R. für das Rentnerprivileg schon damals schlechte Karten hatte. Hätte bedeutet, dass ich ja seit 2010 den V. A abgezogen bekäme. Gleichzeitig aber war ich da schon in Insolvenz und bin es noch. Meine Frau wird aber erst 2015 das frühstmögliche Rentenalter erreichen. Wie könnte es da möglich sein, dass ich bei ihrem Mutwilligen Verlassens von Kindern, Schulden, und mich, ich auch noch für ihren Blödsinn den Sie jetzt macht bei der PKH erneut Bluten müsste. Ist es Moralich wenn ich jetzt schon zum Versorgungsausgleich herangezogen würde obwohl meine Frau erst 2015 -60 jahre Alt wird. Wäre ich Geschieden wäre ich Obdachlos. Wäre ich Geschieden wäre ich Obdachlos.

Kommentar von Hobbit34 ,

Zitat:Eigentlich kann man dir nur den Rat geben, wenn das alles so stimmen sollte, warum beantragst du nicht sofort die Scheidung ??? Offensichtlich ist die Ehe so zerrüttet, dass jeder Familienrichter sofort die Ehe scheidet.

Und dann kann dir das so ziemlich egal sein, welches Auto si fährt und wie es finanziert ist.

Meine Antwort lautet. Ich lebe in Insolvenz bekomme also jeden Monat einen Geldbetrag gepfändet. Nichtsdestotrotz ist es ja aktuell bei mir ja so ist, dass ich auf beide Renten einen Bestandsschutz habe solange ich mich nicht Scheiden lasse. Nun kenne ich ja auch nicht die genaue Summe aus beiden Renten die aus dem Versorgungsausgleich errechnet würden. Ich persönlich gehe da immer von Beträgen aus die zwischen 1.000,00 & 1.200,00 € liegen. Also mir blieb nach einer Scheidung auch nur noch so um 1.200,00 & 1.400,00 € Nettorente übrig. Nun lebe ich ja jetzt alleine und habe mit Miete laufende Fixkosten von rund 1.100,00 € weil ich daneben noch Einkommensteuerpflichtig bin. Frage,wie soll, dass Aufgehen ? Auch ein Jahr nach einer Scheidung und den Verlust von V.A zunächst immer noch an die Rentenkasse bei laufender Inso und Einkommensteuerpflicht in voller derzeitigen Höhe. Andererseits, ich bekomme auch mit 1.100,00 € keinerlei Wohngeld ja noch nicht mal einen Wohnberechtigungsschein. Soweit ich weiß beträgt der Satz für wohngeld bei Rentenbezug irgendwo bei 650,00 € Ja die Ehe ist Zerrütet aber ich bin schon über 10 Jahre der Dumme in dieser Geschichte. Soll ich mich selber auch noch den Todesstoss geben ? Ich brauche keine Scheidung mehr. Ich könnte auch so leben. Und ohne Scheidung könnte ich in drei Jahren einigermaßen leben.

Kommentar von qtbasket ,

Wenn dein Frau das hier liest und einigermaßen clever ist, verklagt sie dich auf Trennungsunterhalt. da nutzen deine beiden renten auch nix mehr...


mit Jammern kommst du nicht weiter, und welches Interesse deine so schlimme Situation hier erweckt , kannst du an den Antworten ersehen....

Kommentar von Gaenseliesel ,

Sorry ! Richtigstellung ! Hallo Hobbit34, nun bleib mal gelassen !

Mit meiner o.g. Aussage kann ich dich in so fern beruhigen, als dass Du natürlich nicht für die Schulden deiner Ex gerade stehen musst.

Denn lt. Gesetz haftet grundsätzlich jeder Ehepartner nur für die von ihm selbst eingegangenen Verbindlichkeiten. Eine Haftung beider Ehepartner für Schulden besteht nur, wenn es sich um von beiden gemeinsam unterzeichnete Verträge handelt. Dies ist deiner Fragestellung nach nicht gegeben !

Du hast genug mit dir selbst zu tun wie hier zu lesen ist. Ich denke Du solltest, wenn schon keine Scheidung in Frage kommt, dir keine nervenaufreibenden Gedanken um deine Noch-Ehefrau machen. Lass sie machen und lebe dein eigenes Leben, welches schon kompliziert genug zu sein scheint ! K.

Antwort
von Primus, 5

Es sollte Dir eigentlich egal sein, ob ihr eine Prozesskostenhilfe bewilligt wird oder nicht, denn Du zahlst Deinen Teil und sie ihren- egal ob sie Prozesskostenbeihilfe beantragt hat oder nicht. Du zahlst die Hälfte der Gerichtskosten und sie die andere Hälfte - entweder selbst oder eben über Beihilfe.

Sei einfach nur froh, wenn Du den ganzen Schlamassel hinter Dir hast und das ohne schmutzige Wäsche zu waschen.

Kommentar von Hobbit34 ,

Ich berufe mich auf folgendes Zittat.

Wenn dein Frau das hier liest und einigermaßen clever ist, verklagt sie dich auf Trennungsunterhalt. da nutzen deine beiden renten auch nix mehr...

mit Jammern kommst du nicht weiter, und welches Interesse deine so schlimme Situation hier erweckt , kannst du an den Antworten ersehen....

Wie Herzlos. Frage, schon mal in einer solchen Lage gewesen ? Hat man hier nichts anderes zu tun als sich über Ehrlichkeit die sowieso heute vielen fremd geworsden ist,so auszulassen. Außerdem, was haben andere Antwortschreiber dann nach ihrer Ansicht Negatives geschrieben. Ich könnte ja nochmal die Anwaltlichen Schreiben zum Thema Trennungsunterhalt hier zittieren. Ich werde dies aber nicht machen weil es einfach den Rahmen sprengen würde. Jesdenfalls haben Sie eins sicherlich noch nicht begriffen, nicht ich habe mich getrennt sondern wir wurden verlassen. Außerdem lebe ich bedingt durch die ganzen Umstände in Insolvenz.

Jedenfalls habe ich den Eindruck das ein paar Sätze aus einem ganzen herausgerissen werden um dann solche Antworeten hier zu geben. Insofern stelle ich den ganzen Sinn dieser Foren in frage. Ich möchte aber auch nochmal darauf hinweisen, dass ich auch zum Nachdenken über das Versorgungausgleichsgesetz generell anregen möchte.Ich stelle fest, dass nicht nur ich betroffener dieses Gesetzes was ja angeblich einfacher zu Handhaben ist, bin. Nochmal, laut Aussage eines Rentenberaters nach Offenlegung meiner ganzen Geschichte dort auf dass man selbst dort sagt, dass dieses Gesetz und dem was ich geleistet habe im Gegensatz zur Gerechtigkeit steht. Gruß

Antwort
von Gaenseliesel, 5

möchte ich über mögliche Folgen für Sie erst mal nicht Nachdenken.

rein rechtlich seid ihr noch ein Ehepaar. Ihre Schulden werden da fix zu deinen, so Du zahlungsfähig bist.

"Mach Nägel mit Köpfen" - Scheidung ! Dauerhaft getrennt heißt in diesem Fall gar nichts ! Wer weiß was da sonst noch alles auf dich zukommt in den nächsten Jahren ? Darüber würde ich mir eher Gedanken machen. K.

Armenrecht ;-))) !!!

Antwort
von qtbasket, 5

Also - das Armenrecht gibt es schon lange in Deutschland nicht mehr....

...und was du uns ansonsten so verklickern möchtest, klingt schon recht abenteuerlich...

Eigentlich kann man dir nur den Rat geben, wenn das alles so stimmen sollte, warum beantragst du nicht sofort die Scheidung ??? Offensichtlich ist die Ehe so zerrüttet, dass jeder Familienrichter sofort die Ehe scheidet.

Und dann kann dir das so ziemlich egal sein, welches Auto si fährt und wie es finanziert ist.

Antwort
von Privatier59, 3

das Armenrecht

Schreibst Du uns aus Deutschland? Der Begriff "Armenrecht" ist da schon seit 1981 nicht mehr in Verwendung. Das heißt seitdem "Prozeßkostenhilfe".

Wer kann was dazu sagen ?

Du solltest hoffen und beten, dass Deine Ex für die Scheidung PKH bekommt. Weißt Du nämlich, wer ansonsten zahlen muß? Du selber! Das würde nämlich zum Unterhalt dazu gehören.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community