Frage von propag, 21

Bauvorhaben MFH (4-5 Einheiten)

Hallo, ich habe ein MFH auf einem Grundstück stehen, das Grundstück besteht aus dem Teil wo das Haus drauf ist und die andere Hälfte ist Gartenfläche.

Ich überlege, da wir in der Großstadt sind, diese Gartenfläche zu nutzen und dabei auch Wohnraum zu schaffen und dabei natürlich das Grundstück ökonomischer zu nutzen. Angedacht habe ich mir ein 3-4 geschössiges Wohnhaus (vielleicht Passivhausstil, wenn das möglich ist oder andere okölogische Dinge (für Ideen stehe ich offen))

Jetzt weiss ich nichtmal wo ich beginnen muss:

  1. Architekt oder Bauträger finden?
  2. Baugenehmigung? Müssen dazu das Einverständnis von den Nachbarn eingeholt werden?
  3. Baufinanzierung klären.

Woran sollte man achten und welche Schritte sind wann nötig?

Danke, bin für jeden Input dankbar! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von billy, 21

Ich würde die Reihenfolge wie folgt festlegen, 

1. Baugenehmigung, dazu zunächst eine Bauvoranfrage beim zuständigen Bauamt nach den dort gültigen Bauvorschriften einholen. In diesen Bauvorschriften steht alles was für jedes Bauvorhaben relevant ist, angefangen von Geschosshöhen, Grenzabständen, Höhe und Beschaffenheit der Einfriedungen usw. Eventuell könnte das Vorhaben hier schon scheitern, dann können Sie sich die restlichen Schritte auch sparen.

2. Investitionssumme ermitteln und Baufinanzierung klären 

3. Architekt, Statiker, Bauträger finden

Antwort
von Privatier59, 16

Deine Planungen scheinen ja wirklich noch in den Kinderschuhen zu stecken. Weißt Du denn überhaupt, ob Dein Grundstück noch weiter bebaut werden darf? Falls nicht, dann sollte Dich Dein erster Weg zur Beratungsstunde des örtlichen Bauaufsichtsamts führen. Dort wird man Dir erklären, was rechtlich überhaupt zulässig ist. Womöglich ist dann schon das Ende der Planungsphase erreicht.

Falls nicht:

Architekten und Bauträger gibt es in unüberschaubarer Zahl. Der Mühe des Suchens nach seriösen und leistungsfähigen Anbietern kannst Du Dich nicht entziehen. Hör Dich vor Ort um, mit wem man gute Erfahrungen gemacht hat.

Ohne Baugenehmigung kommt die Abrißbirne noch vor der Fertigstellung. Ob Nachbarn der Baugenehmigung zustimmen müssen, kann Dir niemand so pauschal sagen. Wenn Abstandsflächen nicht eingehalten werden, dann auf jeden Fall.

Natürlich muß man die Finanzierung klären. Erst aber möchte man doch wissen, was die Hütte denn so kosten wird. Auch die Bank interessiert das, brennend sogar.

Kommentar von Snooopy155 ,

Neben der Bebaubarkeit sollte er ebenfalls gleich mit anfragen, welche Bebauung dann überhaupt zulässig wäre - hier gibt es ja oftmals jede Menge örtlicher Auflagen.

Kommentar von Privatier59 ,

So hatte ich das auch gemeint.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten