Frage von trish1990,

Bausparvertrag "verkleinern"

Hey leute,

ich hab einen riesen BSV abgeschlossen,die summe bveläuft sich auf 100.000 beläuft. ich weiß dass ich min 40.000 euro einzahlen muss bevor ich dann ein darlehn bekomme...gibt es da ieine möglichkeiten den bausparsatz runterzusetzen von 100.000 auf vllt die hälfte oder so? hab mich als ich den abgeschlossen habe, leider im nachhinein nicht sehr gut beraten gefühlt :(

Antwort
von MartinWinkler,

Du solltest den Vertrag teilen, in eine "handliche" Größe, wie du es brauchen kannst, z.B. 30000 EUR, wie volksbanker schon vorgeschlagen hat, und die Restsumme, die du vielleicht später noch brauchen kannst und ggf. später auch noch einmal teilen kannst.

Die Teilung ist der Ermäßigung auf jeden Fall vorzuziehen, weil du bei Ermäßigung den Teil der Abschlußgebühr für den wegfallenden Teil der Bausparsumme definitiv verlieren würdest. Bei Teilung hast du immerhin noch einen "Gegenwert" für die restliche Abschlußgebühr.

Allerdings sollte es durchaus einen Versuch wert sein, dich wegen Falschberatung zu beschweren, evtl. kannst du den Abschluß ohne Kosten noch rückgängig machen. Andernfalls den Vertrag teilen (sprich die Bausparkasse drauf an, nicht die Bank!)

Ansonsten schließe ich mich dem Rat von volksbanker an.

Antwort
von qtbasket,

Offensichtlich bist du Opfer eines "Beraters" geworden, der nur an seine Provision gedacht hat.....

Und jetzt ist die hohe Abschlussgebühr weg und vermutlich wirst du so schnell auch nicht die Sparleistung von 40000 € aufbringen können.

Lass mich mal raten - LBS ??? Und der freundliche Berater war dieser nette Herr Kaiser von der Sparkasse nebenan ???

Möglichkeit 1 : Zur Verbraucherzentrale gehen und die Falschberatung mit deren Hilfe gerichtlich durchsetzen - schwierig, aber vermutlich nicht ganz ausssichtslos

( bitte nicht böse sein, aber dein Schreibstiel lässt vermuten, dass du nicht vollständig verstanden hast, was dir da untergejubelt wurde.)

Möglichkeit 2: Den Vertrag heruntersetzen lassen oder teilen, aber die schöne Abschlussgebühr ( insgesamt 1000 € ) ist zum Teil weg - also möglich aber teuer !!!

Kommentar von MartinWinkler ,

Den Vertrag nicht ermäßigen (dann ist wirklich Geld kaputtgemacht), allenfalls teilen!

Antwort
von volksbanker,

Sofern die Widerrufsfrist abgelaufen ist, besteht wenig Hoffnung. Ich denke es geht dir speziell um die Abschlussgebühr - eine Erstattung wird wahrscheinlich nicht erfolgen. Höchstens aus Kulanz bzw. bei offensichtlicher Falschberatung - dies ist meiner Meinung nach der Fall. 100 T€ Bausparsumme muss mit monatlich 300 - besser noch 500 Euro - bespart werden. Ich denke dies kannst du nicht tun - daher versuche mit der Bausparkasse zu reden. Eventuell kann der Vertrag reduziert und ein Teil der Abschlussgebühr erstattet werden.

Hast du den Vertrag bei der Bank oder direkt bei der Bausparkasse abgeschlossen?

Kommentar von trish1990 ,

ja den habe ich bei der haspa(hamburger sparkasse) abgeschlossen...das war auch ein ziemlich schnelles gespräche...also zackzack und nächster kunde :( und ich natürlich auch ein bisschen blauäugig da rein gegangen...ja also 300-500 euro kann ich gar nicht pro monat geben bin nämlich studentin und schon froh dass ich 60 euro im monat einspare...

Kommentar von volksbanker ,

Ok - die Haspa ist zwar eine Sparkasse. Aber im Vertrieb herrscht dort richtig Dampf. Dies führt dann zu solchen Resultaten wie bei dir.

60 Euro Sparrate pro Monat sind für eine Studentin schon super! Daumen hoch. Da dir staatliche Prämien zustehen macht ein Bausparvertrag auch Sinn. Aber nicht in dieser Höhe. Bei einer Sparrate von 60 Euro ist meiner Meinung nach maximal 30 T€ Bausparsumme sinnvoll! Eher nur 25 T€.

Richte dich schriftlich an die Beschwerdeabteilung der Haspa. Und beim nächsten Mal gehst du besser zur Volksbank ;-)

Antwort
von robinek,

Was steht in den Bedingungen? Auch die Bausparkasse gibt Dir unter Angabe der Vertragsnummer, sogar am Telefon, darüber Auskunft

Antwort
von althaus,

Du solltest den Bausparvertrag teilen und den weiter besparen, den Du zuerst benötigst. Lass Dich wegen einer Teilung beraten. Das kommt oft vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten