Frage von DerWaldemar,

Bausparvertrag für Jugendliche - ist das anzuraten?

Die Schwäbisch Hall setzt ja in ihrer aktuellen Fernsehwerbung unmissverständlich auf junge Leute und versucht den bausparvertrag als hip und cool zu verkaufen. Macht ein Abschluss eines Bausparvertrags in diesem Alter wirklich Sinn?

Antwort
von betroffen,

Ja, finde ich schon.

Wenn der Jugendliche gute Konditionen findet, kann es sogar eine einigermaßen Geldanlage sein.

Bis 25 Jahre bei Abschluss bekommt er auch die Wohnungsbauprämie, egal was er später mit dem Geld macht.

Antwort
von GeorgeAvard,

Dies ist eine ziemlich stabile und konservative Geldanlage aber nach wie vor nicht zu verachten und als Vorsorge nicht schlecht. Ihn in jungen Jahren abzuschließen macht Sinn da die Sparphase dann natürlich maximiert wird aber auch weil dann Zuschüsse winken, die man bei einem späteren Abschluss nicht mehr bekommt.

Antwort
von freelance,

das ist eine subjektive Sicht, die ich vertrete. Ich hatte bereits als Jugendlicher einen solchen Vertrag zu Zeiten als die Konditionen noch interessant waren.

Derzeit sind die Konditionen sehr mau. Wenn man dann - wie auch ich - nicht weiss, ob man oder wann man baut, dann lohnt sich so eine Anlage überhaupt nicht. Interessant ist es nur, wenn man absehen kann, ob man zeitnah baut, denn dann können die Konditionen interessant sein.

Bei den meisten Jugendlichen, vor allem bei denen, die eine lange Ausbildung vor sich haben, sehe ich keinen Bausparer.

Antwort
von althaus,

Habe jeweils für meine Kinder 10 und 13 Jahre einen Bausparvertrag über 100,- Euro/Monat bei der DEBEKA abgeschlossen. Vom Guthabenszins sehr attraktiv zudem ohne Gebühren und plus Bonus für Schüler. Macht durchaus Sinn. Schau mal auf der Seite der Debeka nach unter Bausparen und / oder lass Dich beraten. Einer von der Debeka kommt auch gerne zu Dir nach Hause.

Kommentar von Fragfreund ,

Dann warte mal ab, wenn du einen noch nicht zugeteilten Bausparvertrag vorfinanzieren musst. ich weiß nicht, wie es heute ist, aber früher musste man die gesamte Summe mit einem sehr hohen Zins finanzieren und bekam für sein Angespartes bei der Bausparkasse natürlich einen sehr viel geringeren Zins. ich halte wegen dieser Erfahrungen bei dem derzeit sehr günstigen Zins der Banken für Hausfinanzierungen nichts mehr von Bausparkassen.

Mag aber sein, dass alles etwas fairer und durchsichtiger geworden ist im Gegensatz zu früher.

Vor allem die Provision des Vertreters und nebenkosten würde ich erfragen und sehr argwöhnisch betrachten.

Antwort
von robinek,

Finde es auf alle Fälle sinnvoll. Nur muss es gerade diese BSK sein? Es gibt doch verschiedene Varianten. Somit finde ich auch unbedingt eine Vorabberatung sehr sinnvoll auch vergleichbare andere Angebote

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten