Frage von Libellum, 21

Bauspardarlehen ungünstig - Wie lange darf den BSV als Sparbuch weitergeführt werden?

Hallo, wir haben einen BSV abgeschlossen (10.000 EUR) und dieser wurde bereits zugeteilt. Wir haben das Darlehen nicht in Anspruch genommen und sparen weiterhin, da unser Guthaben mit 3,5% verzinst wird.

Dürfen wir selbst entscheiden, wie lange und wie viel wir sparen oder dürfen wir nicht weitersparen, wenn wir den vereinbarten Betrag des BSV erreicht haben (10.000 EUR) ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MadRampage, 21

Es kommt auf die Vertragdetails drauf an. Normalerweise darf man so lange den BSV besparen, solange die Bausparsumme noch nicht erreicht ist.

Daher sind oft Einzahlungen bis ca. 75% - 90% (je nach Planung) der Bausparsumme heute gut angelegtes Geld wegen den vergleisweise hohen Guthabenszinsen. Möglcisht nicht mehr einzahlen weil durch die jährlichen Zinsen das Guthaben weiter erhöht wird und bei erreichen der 100% die Bausparkasse ein kündigungsrecht hat.

TIPP1: Bitte auch prüfen ob Anspruch auf Bonus-Zinsen bestehen wenn man das Darlehen nicht in Anspruch nimmt. Auch diese gibt es nur wenn man vor erreichen der Bausparsumme diesen Bonus durch verzciht auf's Darlehen beantragt und damit den Vertrag kündigt.

TIPP2: Freistellungsuaftrag anpassen damit von diesen Zinsen möglichst keine Steuern einbehalten werden

Kommentar von MadRampage ,

Rechenbeispiel ( http://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php ):

  • Bei Aufzahlung auf 90% = 9.000€ werden im 1.Jahr 315€ Zinsen gutgeschrieben, im nächsten Jahr 326€ und im 3.Jahr 337€ womit die 10.000€ dann nahezu voll sind. Es sind dann nur 3 Jahre Verzinsung möglich (um noch unter 10.000€ zu bleiben)

  • Bei Aufzahlung auf 75% = 7.500€ sind 8 Jahre Verzinsung möglich (um noch unter 10.000€ zu bleiben)

Kommentar von Libellum ,

Vielen Dank für die Rückmeldung!

Kommentar von MadRampage ,

bitte :)

Antwort
von EmilErpel, 15

Maximal bis zum Erreichen der Bausparsumme - erst dann kann die Bausparkasse rechtswirksam kündigen. Viele versuchen trotzdem, die Sparer aus diesen "Hochzinsverträgen" rauszukriegen. Also Angebote immer genau angucken. Außerdem kann die Bausparkasse verlangen, dass maximal nur der Regelsparbeitrag und nicht mehr pro Monat angespart wird - hier müßtet Ihr gucken, ob Ihr evtl. eine höhere Sparrate habt. Solange sich die Bausparkasse aber nicht meldet - alles gut.

Kommentar von Libellum ,

Vielen Dank für die Rückmeldung!

Antwort
von althaus, 17

Du darfst den solange behalten wie dich die Bausparkasse nicht kündigt. Habe selbst einen mit 4,75% Verzinsung. Habe meine Einzahlungen eingestellt, sonst erreiche ich noch die Bausparsumme. So lasse ich ihn liegen, bis die Bausparsumme mit den anfallenden Zinsen erreicht wird. Ich denke mehr als die Bausparsumme darf man nicht ansparen, denn dann muss eine Entscheidung folgen. Nach der Zuteilungsreife kann die Bausparkasse jederzeit kündigen. Ich hoffe, daß dies meine Bausparkasse nicht tut, wäre schade um den guten Zins.

Kommentar von Libellum ,

Vielen Dank für die Rückmeldung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community