Frage von Delle,

Bausparabschlussgebühr in steuerlicher Sicht

Kann ich die Abschlussgebühr und sonstige Gebühren für einen BSV steuerlich abziehen auch wenn z.Z. kein neuer Wohnraum geschaffen wird bzw. in bestehenden Wohnraum nicht sofort investiert wird??

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow,

Du mußt diese Kosten "einfach" zu Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung machen (Anlage V). Wenn diese Verwendung für den geplanten Kauf/Bau einer zu vermietenden Immobilie dem Steuerbeamten plausibel gemacht werden kann, dann steht der Verrechnung dieses Minus aus Anlage V mit Deinen sonstigen steuerpflichtigen Einkünften nicht mehr viel entgegen:

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-12227.xhtml?currentModule=home

Nur zur Vorsicht: wenn Du dann nach gewisser Zeit - sagen wir - 10 Jahren die Immobilie immer noch nicht zur Vermietung hast, dann droht Dir eine Steuernachzahlung plus 6 % p.a. Zinsen. Aus meiner Sicht wäre das kein Steuersparmodell, sondern Geldvernichtung.

Kommentar von KontenCD ,

......einfach zu Werbungskosten machen.

Gehe bitte nicht davon aus, dass das Finanzamt nur auf diese Argumentation wartet. Und bedenke, dass die später anfallenden Guthabenszinsen dann ebenfalls Einnahmen aus V + V darstellen. Ob sich das Ganze dann noch rechnet?

Antwort
von Limone5,

hier hätte auch google schnell weitergeholfen http://www.hilfreich.de/ist-die-abschlussgebuehr-beim-bausparvertrag-steuerlich-...

Kommentar von LittleArrow ,

Und da findet man dann diese seit 2009 veraltete Aussage:-((

Die Gebühren können als Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abgesetzt werden."

Antwort
von KontenCD,

Nein, das geht nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community