Frage von mahlsed,

Baudarlehen vorzeitig tilgen oder Geld weiter anlegen?

Hallo,

ich überlege derzeit mein noch bis Juni 2014 laufendes Baudarlehen gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung abzulösen. Dabei wird die Differenz zwischen bis dahin geschuldeten Sollzinsen und der Vorfälligkeitsentschädigung eine Ersparnis von ca. 250,00 EUR bringen.

Die Ablösung des Kredites von noch 31.000,00 EUR soll aus vorhandenen Eigenmitteln erfolgen. Kaufmännisch vernünftig wäre es wohl, dieses Geld bis zum Ablauf der Zinsbindung anzulegen. Der Zinsertrag wäre natürlich höher als die o.g. Ersparnis. Ich traue jedoch nicht der aktuellen Entwicklungen an den Finanzmärkten und auch nicht dem Krisenmanagement der politisch Verantwortlichen. Wenn man also der nicht mehr ganz so paranoiden Annahme folgt, dass der Finanzcrash kommt, welche der beiden Varianten wäre das kleinere Übel? Tagesgeld- oder Festgeldanlagen wären dann wohl verloren. Kein Einlagensicherungsfond wäre bei diesem Szenario in der Lage, hier noch ausreichenden Schutz zu bieten. Unklar ist mir hingegen was mit meinen Schulden geschehen würde.

Hilfreichste Antwort von TopJob,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ehrlich gesagt halte ich deine Angst für unbegründet. Du gehst in deinem Szenario von einem Zusammenbruch Deutschlands aus. In diesem Fall wäre wohl selbst eine Immobilie eine nicht ganz risikolose Anlage. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Staat Hausbesitzer durchaus auch mit Zwangshypotheken und -abgaben belasten kann.

Daher mein Tipp, das Geld tatsächlich in einer gesicherten Anlage (z. B. Tagesgeldkonto, Festgeld) anzulegen.

Kommentar von mahlsed,

Hallo TopJob, habe bereits die Insolvenz der Noa-Bank hinter mir. Hatte dort eine Tagesgeldanlage. Rückzahlung des Anlagebetrages+Zinsen ging recht unproblematisch über die Bühne. Wenn jedoch mehrere Banken hier zahlungsunfähig werden, und das ist doch derzeit nicht unrealistisch, reicht keiner der in Deutschland installierten Sicherungsfonds aus, von denen im Übrigen keiner genau weiß was in deren "Töpfen" drinn ist.

Kommentar von TopJob,

Grundsätzlich gebe ich dir recht. Aber wenn die deutsche Einlagensicherung nicht mehr funktioniert bedeutet dieses gleichzeitig ein Staatsbankrott. Dieses würde vermutlich tatsächlich in einer Hyperinflation enden. In dem Fall wäre dann vermutlich dein angelegtes Geld tatsächlich verschwunden, gleichzeitig jedoch auch der Wert deines Restkredit extrem niedrig! Kommt also im Grunde auf das gleiche hinaus.

Kommentar von Tritur,

Mahlsed sollte den Kredit laufen lassen und sein Geld in Aktien oder Aktienfonds anlegen. Die überstehen eine Inflation (und die kommt mit Sicherheit! ) noch am besten. Die Einlagensicherung ist nicht staatlich, sondern eine Einrichtung der Banken und kann bankrott gehen ohne dass den Staat das juckt.

Antwort von Rat2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn das käme, könnten Schuldner ihre Schuldne auf neues Geld umgerechnet bekommen, deine Anlage würde womöglich wertlos.

Wahrscheinlich ist dieses Szenario nicht.

Vor allem kann ich mir dann vorstellen, dass auch dien Einkommen dann nicht mehr sicher ist und du die 31 TEU um deine Familie irgendwie über die Runden zu bringen ... aber die sind ja nichts mehr wert.

Ich würde die 31 TEU zumindest zur Hälfte so anlegen, dass sie auch in einem Finanzcrash derzeit noch nicht absehbaren Ausmaßes geschützt sind. Wenn Geld moderat zusammenbricht kann es nämlich auch schnell sien, dass das, was aus dne 15.500 € geworden ist spielend reicht, die 31 TEU zurück zu zahlen. Chancen, die du nicht hast, wenn du das Darlehen jetzt tilgst.

Antwort von Candlejack,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wieso sollten wir hier eine Ersparnis von 250 EUR diskutieren ? Bei so einer geringen Ersparnis rede ich mit meinen Kunden nicht über eine vorzeitige Ablösung gegen Vorfälligkeitsentgelt. Vor allem, wenn dann noch nicht einmal die Möglichkeit einer Sondertilgung vereinbart wurde ??? Wer hat Dich zu so einem Vertrag beraten ?

Wieso ist die Annahme eines Finanzcrashs nicht mehr paranoid. Außerhalb von Deutschland macht man sich nicht ganz so viele Gedanken und ständige Sorgen, da ist man der Meinung, dass man es schon schafft. "German Angst" eben. Wirtschaftliche Krisen gab es immer, ohne dass gleich ein ganzes System über die Wupper ging. So viele EUR-Reserven, wie die USA, China und Co horten, werden die auch nicht einfach zulassen, dass der EUR crasht.

Wenn von Geldanlagen überhaupt etwas überlebt, dürften es gerade Tagesgeld- und Festgeldanlagen sein. Das sind ja die einzigen Anlagen mit Einlagensicherungsgesetz und Einlagensicherungsfonds.

Und was die Noa-Bank betrifft - von der habe ich noch nie gehört, also hätte ich da auch kein Geld angelegt. Und wieso ist es derzeit nicht unrealistisch, dass mehrere Banken hier pleite gehen ? Was für Nachrichten liest Du denn bitte ?

Kommentar von mahlsed,

Es gibt bestimmte Baudarlehen, in diesem Fall war es ein öffentlich gefördertes Baudarlehen der Investitionsbank Berlin, da hat man hinsichtlich der Vertragsgestaltung wenig, bis gar keinen Spielraum. Man nimmt es oder man nimmt es nicht. In diesem Fall waren die Zinszuschüsse das schlagende Argument.

Die Griechenland-Pleite gilt als sicher. Folgt Portugal, Spanien schlimmstenfalls Italien, wird dies einen Lehman-Effekt haben. Dann wird eine weitere Schockwelle durch das Weltfinanzsystem rollen. Eine globale Wirtschaftskrise wird die Folge sein.In dieser wird Europa eine Nebenrolle spielen - und Deutschland ist bestenfalls Statist.

Was die Nachrichtenlage zu diesem Thema betrifft - ein Rückblick auf das Jahr 2008 hilft weiter. Wenn die Medien darüber berichten, ist bereits allles vorbei. Das wir uns nicht falsch verstehen, bin keine Anhänger von igendwelchen Weltuntergangszenarien. Aber unser Wirtschaftssystem ist an seine Grenzen gestoßen.

Die Noa-Bank wurde bis zum von der BaFin am 18.08.2010 verhängten Moratorium mit anschließender Insolvenz in allen Tagesgeld-Vergleichsportalen gelistet. Die privaten Einlagen waren durch die Mitgliedschaft in der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken abgesichert.

Antwort von Matrix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

zu welchem zins hast du das darlehen denn abgeschlossen? für die 31000 euro zahlst du sicherlich wesentlich MEHR an zinsen, also du am ende bekommen würdest. angenommen du hättest die 31000 euro zu 3,5% + 1%+ tilgung, dann wären in 10 jahren immer noch ca. 27300 euro zu bezahlen.

bei nur einem prozent tilgung MEHR nur noch 23500 euro. nichts geht über tilgung wenn du was sparen willst. oder glaubst du mit deiner geldanlage mehr zinsen zu erwirtschaften?

http://www.zinsen-berechnen.de/hypothekenrechner.php

Kommentar von mahlsed,

Hallo Matrix,

das Problem ist, dass ich wegen der Vorfälligkeitsentschädigung den Zins mehr oder weniger in jedem Fall zahlen muss. Die Möglichkeit einer Sondertilgung wurde nicht vereinbart. Der Zinssatz beträgt im Übrigen 4,46% + 1% Tilgung.

Antwort von go4gold,

Die Antwort muss nicht unbedingt UND lauten. Bei günstigen Randdaten (die noch zu prüfen wären) ist beides realisierbar.

Die Immobilie schuldenfrei bekommen UND sein Geld sinnvoll anlegen ist durchhaus möglich. Und zwar sicher und planbar gleichzeitig.

Für ein Lösungskonzept stehe ich gerne zur Verfügung.

Antwort von gandalf94305,

Wer glaubt denn wirklich, daß bis Mitte 2014 ganz Europa bankrott ist und es nur noch auf die im eigenen Garten angebauten Dinge ankommt? Dieses Szenario ist bei aller Schwarzseherei wohl so unwahrscheinlich, daß Du auf diesen relativ überschaubaren Horizont nicht damit rechnen musst.

Bedenke, daß Schulden und Guthaben alle in Euro sind, d.h. wertet der Euro insgesamt massiv ab, kann Dir das zunächst egal sein, da auch die Schulden gleichermaßen betroffen sind.

Kommentar von mahlsed,

Mit dem Glauben ist das immer so eine Sache. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich Staaten nicht endlos Verschulden können. Auch Deutschland nicht. Irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Wann dies sein wird, wird keiner seriös beantworten können. Das Danach wird jedoch für den Normalsparer verheerend sein.

Kommentar von Candlejack,

Da Deutschland 70% seiner Schulden bei den eigenen Bürgern hat (Bundesanleihen und Co.), wäre Deutschland bis auf 30% schuldenfrei, wenn es "einfach" die Bundesanleihen für wertlos erklärt. Und da die meisten Bürger nur einen Teil dort drin haben, wäre das noch nicht mal der Gau. Allerdings wäre das die Staatskonkurs-Erklärung ist nur die letzte Option.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community