Frage von Badeali, 23

Bank hat nicht geantwortet

Habe das Schreiben von der Verbraucher-Zentrale NRW als Vordruck zur Bank geschickt als Einschreiben mit Rückantwort und eine Frist gesetzt die ist um und keine Antwort von der Bank

Antwort
von Primus, 17

Die Verjährung wird allein durch ein Anspruchsschreiben an das Kreditinstitut nicht gehemmt.

Wer also nur die Bank anschreibt und auffordert, das Bearbeitungsentgelt zurückzubezahlen und darauf vertraut, dass damit alles getan ist, begibt sich in eine große Gefahr, seinen Anspruch durch Verjährung zu verlieren. Erkennt die Bank den Anspruch nicht vor dem 31.12.2014 an, dann ist er verjährt.

Was weiter zu tun ist, kannst Du hier lesen:

http://www.benedikt-jansen.de/files/handlungsempfehlung_8.pdf

Antwort
von NicoW, 16

Schreibe an den Ombudsmann der Privaten Banken, je nachdem um welche Bank es geht. Eine Liste der Banken die beim Bankenverbänden sind findest du auf der Seite, sowie einen Vordruck. Die Beschwerde dort kostet dich nichts. Gemäß der Verfahrensordnung wird die Verjährung dort schon mit der Vorprüfung deiner Beschwerde gehemmt. Werde das Montag auch alles zum Ombudsmann schicken wenn sich meine Bank bis dahin nicht gemeldet hat.

Kommentar von NicoW ,
Kommentar von NicoW ,

"Hemmung der Verjährung

Für die Dauer des Schlichtungsverfahrens (Vorprüfungsverfahren und Schlichtung vor dem Ombudsmann) gilt die Verjährung für die Ansprüche des Beschwerdeführers als gehemmt."... findet man unter Punkt 6 der Verfahrensordnung, diese ist als PDF auf der Seite zu finden. Also "Santander & Co." sind auf jeden Fall mit im Bankenverband.

Antwort
von Privatier59, 13

Ergreifende Story! Wann ist denn die Bearbeitungsgebühr gezahlt worden? Möglicherweise läutet am Jahresende für Deine Forderung das Todesglöcklein namens Verjährung und da mußt du Dich schon zu Gericht trauen und das nicht erklingen zu lassen.

Antwort
von LittleArrow, 12

Wie lautet Deine Frage?

Habe das Schreiben von der Verbraucher-Zentrale NRW

Welches meinst Du (es gibt mind. zwei auf dieser Seite https://www.vz-nrw.de/SES74651265/bearbeitungsentgelte-2)?

Hast Du auch diesen Vorspann gelesen?

Bitte beachten Sie: Der Versand dieses Briefes hemmt NICHT die Verjährung. Sie unterbrechen die Verjährung nur durch Klageerhebung oder Einschaltung des Banken- Ombudsmanns.

Hoppla, mal was Neues:

Einschreiben mit Rückantwort

Ist das ein neues Produkt der Deutschen Post?

Antwort
von billy, 5

Beauftrage einen Anwalt.

Kommentar von gammoncrack ,

10 points for Germany!

Kommentar von LittleArrow ,

Das reicht nicht.

Kommentar von gammoncrack ,

Auftragen heißt doch wohl "einen Auftrag geben". Was für ein Auftrag wird das wohl sein?

Kommentar von LittleArrow ,

Ein Auftrag muss auch angenommen werden, um zu einem Vertragsverhältnis zu kommen.

Kommentar von gammoncrack ,

Jetzt wird es zur Haarspalterei.

Also müssen wir in Zukunft immer scheiben: "Beauftrage einen Anwalt, der das Mandat übernimmt"? Das kann es eigentlich nicht sein!

Kommentar von LittleArrow ,
Das kann es eigentlich nicht sein!

Nein, soll es auch im allgemeinen nicht. Normalerweise ist der Hinweis "Geh zum Anwalt" ja ausreichend.

Nur: momentan stecken viele Leute mit dem gleichen Problem in einem zeitlichen Dilemma, weil die Verjährungsfrist am 31.12.2014 abläuft, wovon vielleicht noch urlaubsbedingt die Arbeitstage ab 24.12. entfallen. Es bleiben also noch ca. drei Wochen, um einen passenden (Bankrechts)Anwalt zu finden, der die Klageschrift fertigstellt und bei Gericht einreicht. Die Zeit wird knapp, sehr knapp.

Nichts für ungut:-)

Antwort
von mig112, 5

JA, und wie ist nun deine Frage??

Nachdem du völlig unnötig Porto für Einschreiben verballert hast und dich wohl nicht traust deine Beraterin m/w anzurufen... laß dir doch von der Verbraucher-Zentrale NRW weiterhelfen!

Antwort
von gammoncrack, 5

Tja, Mahnbescheid beantragen oder einen Anwalt beauftragen, damit die Verjährung gehemmt wird!

Du hast hoffentlich den Vordruck auch ausgefüllt?

Kommentar von LittleArrow ,

einen Anwalt beauftragen, damit die Verjährung gehemmt wird!

Zur Hemmung reicht nicht der Auftrag, sondern die Klageerhebung seitens des Anwalts ist nötig;-) Da muss der Badeali erst noch einen finden, der Zeit dafür hat:-))

Kommentar von gammoncrack ,

Was macht der Anwalt denn wohl, wenn ich ihn damit beaufrage, die Verjährung zu hemmen. Lässt den Vorgang nach erhaltenem Mandat liegen, damit er selbst zahlen darf? Ich bevorzuge sowieso zum jetzigen Zeitpunkt den Mahnbescheid, allein aus Kostengründen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten