Frage von Legostein, 44

Bank bezahlt Mitarbeiter bei Geburt hohe Sonderzahlung, Vorteile für Arbeitgeber?

Ich habe im Netz gelesen, daß eine Bank den Mitarbeitern bei Geburt eines Kindes 10 000 Euro bezahlt- wo liegt der Anreiz für den Arbeitgeber, dies zu fördern? Oder gehts der Bank einfach so gut, daß sie so sozial arbeiten kann. Gibt es vergleichbare Firmen mit ähnlichen Förderungen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 42

Nachweislich ist die Lebenserwartung von Mitarbeitern mit Familien (incl. Kindern) höher als die von Singles. Ebenso fördern Haustiere die Lebenserwartung. Gesunde Ernährung, Nichtrauchen und sportliche Aktivitäten (damit wären wir wieder bei der Familienplanung) sind ebenso positiv für die Lebenserwartung.

Es gibt viele Firmen, die ihren Mitarbeitern bei Geburt eines Kindes bezahlten Sonderurlaub gewähren. Das sind beispielsweise 1-3 Tage. Kostenseitig sind das in Firmen mit Mitarbeiter-Kostensätzen um die 600 EUR pro Tag auch bis zu 2.400 EUR.

Andere Firmen unterhalten Betriebskindergärten, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern. Nachweislich gehen viele Mütter als qualifizierte Fachkräfte der Industrie verloren, wenn diese nach Babypause nicht mehr in ihren Job zurückkehren.

Bei einer hinreichend interessanten Bilanzsumme kann sich jedes mittelständische bis größere Unternehmen solche Gimmicks leisten, wenn es sinnvolle Margen erwirtschaftet. In Krisenzeiten werden solche Benefits schnell wieder reduziert. Nett ist es allemal.

Antwort
von Privatier59, 31

Teil uns mal mit, welche Bank das denn sein soll, denn das zu glauben fälllt mir äußerst schwer. Noch schwerer fällt mir zu glauben, dass so etwas auch etwa für die Putzfrau oder die Ehefrau des Nachtwächters gelten soll.

Kommentar von Legostein ,

die Baaderbank-so les ich das bei google und habs auch so gehört-toll wäre eine Antwort auf meine Frage statt nur Angriffe und Gegenfragen!

Kommentar von Privatier59 ,

Es waren genau 17 Kinder zu berücksichtigen:

http://www.baaderbank.de/docs/baaderbank/downloads/de/Baader_HV-Bericht_2010-06-...

Das alleine zeigt schon, dass das kein Modell für Großbanken ist. Da nämlich wird um jeden Cent geschachert und deren Angestellte leiden darunter. Ich kenne selber welche die man am liebsten rausekeln würde. Offenbar ist das die skurril zu nennende Idee des Vorstands einer Kleinbank.

Antwort
von mig112, 23

Zehn Euro schreibt man 10,00 EUR, nicht aber 10.000 EUR ...!

Kommentar von Privatier59 ,

Die Frau des Vorstandsvorsitzenden bekommt bestimmt die 10.000,--!

Kommentar von Legostein ,

ich kenn den Unterschied von 10 zu 10 000 Euro-keine Sorge

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community