Frage von salahedine2,

BAföG? Oder Schüler BAföG? Oder kein BAföG?

Folgende Situation:

Schwangerschaft. Die 11. Klasse wird nicht beendet, somit nur mittlere Reife vorhanden.

Wenn das Kind 2 ist, ist die Situation folgende: Frau wohnt mit Kind alleine im eigenen Haushalt, das Fachabitur wird begonnen an einer Fachoberschule. Das Wohnen bei den Eltern ist nicht möglich.

Kommt hier elternabhängiges BAföG in Frage, oder elternunabhängiges? Oder SchülerBAföG? Ist das eltern(un-)anhängig?

Status ist alleinerziehend, gibt es da eine Art Zuschuss? Muss das BAföG dann zurückgezahlt werden?

Ich weiss, dass Wohngeld im Normalfall nicht mit BAföG kombinierbar ist, sich jedoch in dem Falle eine Ausnahme bildet, da das Kind mit im Haushalt lebt, nicht bAfögberechtigt ist und somit Wohngeld beantragt werden kann. Quelle: lerntippsammlung_de Geht das parallel oder muss das nacheinander, von einander abhängig beantragt werden?

Das ist alles sehr verwirrend.

Antwort
von Katjawinter,

Im Zweifelsfall würde ich einfach einen Antrag stellen und sehen, ob der Bafögantrag angenommen wird. Es sollte einem jedoch klar sein, dass Bafög, anders als HartIV, zur Hälfte zurück gezahlt werden muss und die Auflagen sehr streng sind.

Es gibt auch eine Beratungshotline des Bafögamtes, die kann man anrufen und sich beraten lassen. Ist kostenlos und wenn du möchtest anonym.

0800-223 63 41 (Mo bis Fr 8-20 h)

Viel Erfolg!

Kommentar von Steeler ,

Es sollte einem jedoch klar sein, dass Bafög, anders als HartIV, zur Hälfte zurück gezahlt werden muss und die Auflagen sehr streng sind.

Es sollte eigentlich jeder/m klar sein, dass Schülerförderung als Vollzuschuss gewährt wird, ohne Darlehensanteile. :)

Und die Auflagen, von denen Du sprichst, solltest Du vllt mal präzisieren, schon damit die TE weiß, was Du meinst.

Antwort
von nataly,

Da du während der Ausbildung nicht bei den Eltern wohnst und mit deinem Kind im eigenen Haushalt zusammenlebst, ist die Ausbildung an der Fachoberschule mit Bafög förderungsfähig (§ 2 Abs. 1 a Nr. 3 BAföG). http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/paragraph/2.php Das Bafög ist elternabhängig. Für das Kind gibt es zum Bafög einen Kinderbetreuungszuschlag in Höhe von 113,00 EUR. Das Bafög ist Zuschuss, muss nicht zurückgezahlt werden. Im Wohngeldantrag wird abgefragt, ob Bafög beantragt wurde bzw. bezogen wird. Du solltest nicht auf den Bafög-Bescheid warten.

Antwort
von nataly,

Ab Aufnahme der Ausbildung an der Fachoberschule besteht Anspruch auf Kindergeld bis zum 25. Geburtstag. Du solltest auch beim Jobcenter vorsprechen, evtl. gibt es da auch was für dich (§ 27 Abs. 2 SGB II) oder für dein Kind (Sozialgeld). Für die Wohnung gibt es vom Jobcenter keinen Zuschuss nach § 27 Abs. 3 SGB II.

Antwort
von Steeler,

Kommt hier elternabhängiges BAföG in Frage, oder elternunabhängiges?

Schülerförderung, welches auch BAföG ist. Elternabhängig. Vollzuschuss, d.h. keine Darlehensanteile.

Status ist alleinerziehend, gibt es da eine Art Zuschuss?

Ja. Den Kinderbetreuungszuschlag (113 € mtl.).


Wohngeld würde ich gleichzeitig beantragen. Kann aber sein, dass das Wohngeldamt den BAföG-Bescheid sehen will und deshalb später bewilligt.


Bin kein HartzIV-Experte, aber

  • für Dich dürfte bei HartzIV noch der Alleinerziehenden-Mehrbedarf sowie evtl. eine Art Mietzuschlag nach § 27 Abs. 3 SGB II drin sein sowie

  • Sozialgeld für Dein Kind, sofern trotz KG und Unterhalt/-svorschuss bedürftig.

Kommentar von Steeler ,

P.S. Fällt mir noch ein: Müsste es nicht auch für Dich wieder Kindergeld geben, wenn die Schule aufgenommen wird?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community