Frage von Thesa,

Bafög Eltern unabhängig bei 2ter Ausbildung?

Ich habe im letzten August eine Ausbildung an einer Berufsfachschule (die Ausbildung an sich wird mit BAfög gefördert) begonnen. Zuvor habe ich: - Fachabitur, - ein Jahr als Aushilfe gearbeitet, - dann eine Ausbildung 3,5 Jahre - 2 Monate gearbeitet, - Studium begonnen, - wieder Aushilfsjob bis zum Beginn der oben genannten zweiten Ausbildung. Kann ich bei meiner Situation ein Eltern unabhängiges Bafög beantragen? (ich wohne in einer WG und meine Eltern wohnen zu weit weg)??

Antwort
von Steeler,

Kein Anspruch auf elternunabhängige Förderung. Es fehlt offenbar an zusammen drei Jahren Zeit der Erwerbstätigkeit nach Abschluss der ersten Ausbildung. Hier stehen mehr Infos: http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/elternunabhaengiges-bafoeg.html .


BAföG und Unterhaltsrecht sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Die Berechnungswege und -grundlagen sind unterschiedlich. Ein BAföG-Bescheid ist ein reiner Förderungsberechnungsbescheid, der die Eltern nicht zu einer - gar bestimmten - Unterhaltsleistung verpflichten kann. Letzteres geht immer noch nach dem BGB.


Soweit die Eltern den lt. BAföG-Bescheid angerechneten Unterhaltsbetrag nicht zahlen, kannst Du Dir grundsätzlich mit einem Vorausleistungsantrag nach § 36 BAföG behelfen und so zum fehlenden Unterhalt kommen, zumindest zu einem Teil. Das Amt setzt sich dann mit Deinen Eltern auseinander.

Besteht insoweit keine Unterhaltspflicht nach dem BGB (könnte ja durchaus sein), haben sie allerdings außer vllt nervigem Schriftverkehr nichts zu befürchten. Das liefe dann insoweit auf eine quasi elternunabhängige Förderung hinaus.

Mit dem Vorausleistungsantrag solltest Du aber nicht zu lange warten, sonst geht Dir evtl. was verloren. Rückwirkend wird oft nicht gezahlt.

Wegen des Unterhaltsanspruchs wäre daher vllt auch rechtskundiger Rat hilfreich (das Unterhaltsrecht ist nicht meine Domäne).

Kommentar von Steeler ,

By the way: Studium nach wie vielen Semestern aufgegeben (ohne Urlaubssemester)? Warum?

Kommentar von Thesa ,

danke erstmal für die antwrt, das studium hab ich nach einem semester abgebrochen um die ausbildung zu beginnen.

Kommentar von Steeler ,

Okay. Dann steht das Studium jedenfalls einem Förderungsanspruch nicht entgegen.

Antwort
von SBerater,

entscheidend ist dein Alter und die Zeit, die du gearbeitet hast und ob du eine Ausbildung gemacht hast.

http://kuerzer.de/DqKSjmPdH

Nehmen wir also mal bei dir in Summe die Dauer von 72 Monaten an bei Ausbildung und Arbeit.

Aus deinen Angaben kann ich das nicht ablesen, ob das passen könnte.

Kommentar von Thesa ,

danke(ich bin 27)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community