Frage von ichbinda, 17

BAföG Betrag - kein Unterhalt vom Vater

Hallo! Ich habe versucht meinen** BAföG-Satz** für mein kommendes Studium auszurechnen (werde nicht mehr zu Hause wohnen). Mein Vater zahlt seid Jahren keinen Unterhalt, weil er "anscheinend" zu wenig verdient. Wie kann ich diese Tatsache in meinem BAföG Anspruch verrechnen? Meine Mutter ist "Hausfrau", der Mann meiner Mutter ist sozusagen der Alleinverdiener bei uns zu Hause (ich wurde aber nicht von ihm adoptiert, so dass beim BAföG lediglich das leibliche Vater/Mutter Einkommen eine Rolle spielen sollte, oder?) P.s Habe eine Schwester (18) sie macht eine Friseurausbildung und wohnt nicht mehr zu Hause, zählt sie somit auch als BAföG-berechtigt? Danke für die Antworten! ;)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von fondsdue,

Wegen Deines Vaters brauchtst Du Dir keine Sorgen machen. Wenn er keine Auskunft zu seinem Einkommen machen möchte oder trotz genügend Einkommen nicht zahlen möchte, bekommst Du das Geld vom Bafäg Amt im Voraus und diese werden dann rechtlich gegen Deinen Vater vorgehen, dass er Auskunft erteilt, bzw. zahlt. Du solltest mal in die Sprechstunde Deines Bafög-Amtes gehen und mit denen reden. Weitere Infos findest Du hier: http://www.studentenwerk-aachen.de/bafoeg/bafoeg/studienanfaenger/10.asp

Antwort
von nataly, 17

Dein Vater ist verpflichtet, das Formblatt 3 auszufüllen und die notwendigen Belege beizuügen. Tut er das nicht oder zahlt er den Betrag nicht, der im Bafög-Bescheid angerechnet wird, so stellst du einen Antrag auf Vorausleistungen nach § 36 BAföG auf Formblatt 8. Deine Schwester ist zwar nicht Bafög-berechtigt, sie hat aber Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)der Agentur für Arbeit, das kommt auf dasselbe raus. Nur das Einkommen der leiblichen Eltern ist maßgeblich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community