Frage von OZeroO,

Bafög bei einer Erzieherausbildung?

Ich brauche bitte etwas Hilfe. Ich habe im Jahr 2011 ein Studium begonnen, allerdings nicht beendet und in diesem Zeitraum Studenten Bafög bezogen.

Nun hätte ich eine Ausbildung als Erzieher in Aussicht. Da ich aber in dieser Ausbildung, da schulische Ausbildung, kein Gehalt bekomme ist meine Frage nun wie es mit Bafög aussieht. Ich wohne in einer WG und meine Mutter verweigert mir seit mehr als einem Jahr den Kontakt, was Eltern abhängiges Bafög erschwert. Sie sieht es auch nicht ein Anträge die sie von der Bafögstelle zugesandt bekommt zu beantworten, wie es im Studium der Fall war. Mein Vater ist verstorben, weshalb mir Halbwaisenrente zusteht. Kindergeld bekomm ich nur noch ca ein halbes Jahr.

Meine Frage nun, steht mir Bafög zu, wenn ja welche Art von Bafög. Wenn elternabhängig, gibt es eine Möglichkeit das Einkommen meiner Eltern an irgendeiner behördlichen Stelle zu erfahren?

Vielen Dank schon mal!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo OZeroO,

Schau mal bitte hier:
Hartz IV unterhalt

Antwort
von Steeler,

Das sind ja gleich mehrere Fragen auf einmal ...

Ansonsten unterstelle ich mal, dass Du nicht bei Deiner Mutter lebst.


Ich habe im Jahr 2011 ein Studium begonnen, allerdings nicht beendet ...

Wie viele Semester eingeschrieben? Warum abgebrochen?


Ob Du elternunabhängig gefördert werden kannst, kannst Du ja hier mal checken: http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/elternunabhaengiges-bafoeg.html . Wenn Du dazu dann Fragen hast, gerne.

Wenn Du für das Studium elternabhängige Förderung bekommen hast, wird das für die Erzieherausbildung vermtl. aber auch so sein.

Falls elternabhängig: Deine Mutter ist verpflichtet, die BAföG-Formblätter auszufüllen, zu unterschreiben und die entsprechenden Unterlagen beizufügen. Tut sie das nicht, kann sie sich Zwangs- und Bußgelder von mehreren hundert Euro einfangen. Das Amt kann sie auch selber anschreiben.

Erfüllt sie ihre Auskunftspflicht nach dem BAföG, hat sie damit keine Unterhaltspflicht nach dem BGB eingestanden. Es macht also Sinn, ein ernstliches Gespräch mit ihr zu suchen, um den Antrag möglichst schnell und ohne weitere Bürokratie über die Bühne zu bekommen (sofern noch möglich, klar).

Wenn alles nichts hilft: Soweit Deine Mutter keinen Unterhalt zahlz, kannst Du Dir mit einem Vorausleistungsantrag nach § 36 Abs. 2 BAföG behelfen und so zumindest zu einem Teil des fehlenden Unterhalts kommen. Das Amt setzt sich dann mit Deiner Mutter auseinander.

Mit dem Vorausleistungsantrag solltest Su dann aber nicht zu lange warten, sonst geht Dir evtl. was verloren.

Voraussetzung ist übrigens nicht, dass ein Unterhaltsanspruch nach dem BGB gegenüber Deiner Mutter noch besteht.

Stellst Du den Vorausleistungsantrag nicht, läuft's auf eine Ablehnung wg. "fehlender Mitwirkung" hinaus.

Das wäre ein Weg, mit amtlicher Hilfe zu Geld zu kommen; ohne Anwalt.


Für Erzieherausbildungen soll auch das sog. Meister-BAföG - das mit dem echten BAföG fast nichts gemein hat - möglich sein. Ist nicht mein Thema, aber erkundige Dich da doch mal weiter.


Wohngeld ist ebenfalls nicht meine Domäne, dürfte aber in aller Regel nicht möglich sein.


Abhängig von der "Ausbildungsstättenart" nach dem BAföG könnte noch eine Art Mietzuschuss nach § 27 Abs. 3 SGB II möglich sein (JobCenter oder Arge).

Kommentar von Steeler ,

Die Ausbildungsstättenart nach dem BAföG für die Erzieherschule bzw. -klasse kannst Du aus dem BAföG-Ausbildungsstättenverzeichnis des Bundeslandes ersehen: http://www.das-neue-bafoeg.de/de/487.php .

Wenn Deine Klasse unter die Ausbildungsstättenart Berufsfachschulklasse oder Fachschulklasse, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt fällt, ist § 27 Abs. 3 SGB II grundsätzlich drin.

Kommentar von OZeroO ,

Studium abgebrochen, da nicht mein Fall.

Ist dieser Vorausleistungsantrag eine "Bestätigung" das ich Bafög bekomme, falls natürlich die anderen Umstände passen, oder ist das nur eine Aufforderung für das Amt sich die Informationen von meiner Mutter selbst zu holen und ich muss so lange warten bis eine Antwort von ihr kommt??

Kommentar von Steeler ,

Studium abgebrochen, da nicht mein Fall.

Noch mal die Frage: Nach wie vielen Semestern? (Ohne Urlaubssemester)


Mit Hilfe des Vorausleistungsantrags kommst Du - verkürzt gesagt - zu Förderung kommen, wenn Deine Mutter nicht "mitspielt" und auch keinen Unterhalt zahlt. Das Amt setzt sich dann mit ihr auseinander.

Antwort
von HartzEngel,

Wie Du richtig sagst, ist die Erzieherausbildung eine schulische Ausbildung, die kann daher grundsätzlich mit Bafög gefördert werden. Wenn Deine Mutter sich weigert die Antragsformulare (die sich betreffen) auszufüllen, kann das Bafög-Amt sie auch direkt anschreiben, und -soweit ich weiß - unter Bußgeldandrohung auffordern, diese Unterlagen zurückzugeben. Alternativ könntest Du Dich beim Jobcenter melden, die prüfen dann, ob Du einen Anspruch auf Arbeitslosengeld II hättest. Erzieher sind grade "Mangelware", die Ausbildung wird daher von den Arbeitsämtern und Jobcentern forciert, vielleicht kannst Du diese Ausbildung von denen gefördert bekommen, frage einfach nach, denn das ist eine sehr individuelle Entscheidung.

Antwort
von nataly,

Wie lange hast du studiert? Grundsätzlich gibt es Bafög für eine schulische Erzieherausbildung. Das Bafög ist elternabhängig. Wenn sich deine Mutter weigert, das Formblatt 3 auszufüllen und die erforderlichen Belege beizulegen, empfiehlt es sich, einen Vorausleistungsantrag nach § 36 BAföG auf Formblatt 8 zu stellen. Du bekommst dann volles Bafög und das Amt für Ausbildungsförderung übernimmt es, von deiner Mutter die Auskünfte zu verlangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community