Frage von Maggy92, 53

Azubigehalt reicht vorne und hinten nicht aus

Hallo Leute, habe folgendes problem seitdem ich 17 bin wohne ich alleine da mein Vater alkoholiker war und immer gewalttätig geworden ist. Meine Eltern sind mitlerweile in der scheidung und ich wohne nun mit meinem Freund zusammen ich verdiene monatlich 594€ Netto und fahre jeden tag zur Arbeit 15km hin und zurück, 2 mal die woche zur berufsschule 30km hin und zurück und alle 2 wochen habe ich seminare 50 km hin und zurück das bekomme ich von meinem Arbeitgeber leider nicht wieder nun ich komme zum punkt wenn ich mein Lohn bekomme zahle ich sprit miete und essen und wenn ich glück habe komme ich mit meinem Lohn bis zum 15 hin danach muss ich mir was von meinem Freund leihen für sprit das zahle ich ihm langsam ab davon abgesehen habe ich noch andere rechnungen zu zahlen zb handy internet oder arbeitskleidung also wie ihr seht komme ich mit dem geld nicht zurecht dank meiner ausbildung habe ich mehr ausgaben wie wenn ich arbeitslos wäre nun was kann ich den machen wo kann ich mir den noch hilfe holen? Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten LG Maggy

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Timothesius2, 53

Wenn du nicht mehr zuhause wohnst, aber in der Ausbildung bist, steht dir normalerweise auch dein Kindergeld zu... Da hättest du nochmal 184 Euro extra. Kriegst du das von deinen Eltern?

Kommentar von ellaluise ,

Kindergeld kann mittels Abzweigungsantrag (Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes) auch direkt an dich gezahlt werden.

Kindergeldformulare findest du im Internet mit Google unter "Kindergeldformulare 2013".

Kindergeld wird während der Ausbildung bis Ende des 25. Lj. gezahlt. Eigentlich sind die Eltern der Antragsteller, müssen dann aber auch mind. Unterhalt in Höhe des Kindesgeldes leisten.

Antwort
von Typderfinanzen, 49

BAB dürfte es für dich geben, oder https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Fina...

Fahrten zur Berufsschule kannst dir eventuell erstatten lassen vom Bezirk (geht bei unseren Azubis)

Fahrten zu Seminaren sollte eig der AG bezahlen

Antwort
von HartzEngel, 48

Hi Maggy92, wenn Dich der Arbeitgeber in der Ausbildung zu Pflicht-Seminaren schickt, dann müßte er auch die Kosten incl. der Fahrkosten übernehmen. Du kannst versuchen BAB (= Berufsausbildungsbeihilfe) bei der Arbeitsagentur zu beantragen, das gibt es, wenn Du nicht Daheim wohnst, evtl. kommt auch der besondere Mietzuschuß nach § 27 Abs. 3 SGB II in Frage, hier Antrag beim örtlichen Jobcenter stellen.

Antwort
von NiklasArgon, 39

Vielleicht noch einen Job nebenbei machen. Ist zwar schwierig, aber vielleicht klappt es mit kellnern am WE oder so etwas ähnlichem?!

Tut mir leid, dass du in so ner Situation bist!

Kommentar von Maggy92 ,

ja das habe ich mir auch zuerst gedacht aber ich hab da keine zeit für ich arbeite knapp 45h 6 tage die woche ist halt einzelhandel und mein arbeitgeber erlaubt es mir nicht einen nebenjob anzunehmen

Antwort
von Steeler, 39

Ist nicht mein Spezialgebiet, aber neben BAB könnte es auch einen Anspruch auf eine Art Mietzuschuss nach § 27 Abs. 3 SGB II geben.

Falls nicht noch ein HartzIV-Experte hier Näheres zu den Anspruchsvoraussetzungen schreibt, wäre das JobCenter, die Arge o.ä. Ansprechpartner.

Kommentar von Tina34 ,

so weit mir bekannt gibt es kein BAB + Mietzuschuß nebeneinander!!

Kommentar von Primus ,

@Tina34 : Sieh mal:

Seit kurzem gibt es eine zusätzliche Mietbeihilfe für Auszubildende und Teilnehmer an Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, die BAB erhalten.In besonderen Fällen können sie wie ALG II Empfänger eine zusätzliche Mietbeihilfe beantragen.

Ganz neu: Die Mietbeihilfe bei der ARGE können jetzt auch Azubis beantragen, bei denen Berufsausbildungsbeihilfe abgelehnt wurde, weil sie oder ihre Eltern zu viel verdienen!

Ein Anspruch besteht, wenn keine BAB gezahlt wurde oder der Mietzuschuss der BAB die tatsächlichen Mietkosten nicht deckt.

Kommentar von Steeler ,

Guck' doch einfach mal ins Gesetz. § 27 Abs. 3 SGB II geht so los:

Erhalten Auszubildende Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch oder Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder erhalten sie diese nur wegen der Vorschriften zur Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen nicht und ...

Die beiden Leistungen sind parallel also grundsätzlich drin.

Und nochmal: Näheres mögen die HartzIV-Experten dazu schreiben. Mein Beitrag war nur als Anstoß in diese Richtung gedacht.

Kommentar von Primus ,

Genau ;-)

Antwort
von qtbasket, 33

Wie du mit diesen Deutschkenntnissen eine Ausbildungsplatz bekommen hast, das bleibt dein Geheimnis....

Ansonsten ist es dein Problem, ob du mit der Ausbildungsvergütung auskommst oder nicht. Die Alternative wäre die Ausbildung abbrechen und wenig oder gar nichts verdienen, irgendwann Hartz IV.

Übrigens: diese Erfahrung, das man während der Ausbildung mit wenig Geld auskommen muss, hat hier auf finanzfrage.net fast jeder gemacht !!

Kommentar von Muenster ,

sorry, aber Deine Antwort ist mehr als daneben und auch sicher nicht hilfreich. Ich finde es unglaublich, wie hier immer wieder Fragende wg. der Deutschkenntnisse oder Rechtschreibung nieder gemacht werden. Das Forum hier ist doch für alle und nicht nur für diejenigen, die besonders schlau sind o. sich für sehr schlau halten. Mich nervt das tierisch! Die Fragestellende hat eine schwere Kindheit und vielleicht nicht ideale Voraussetzungen gehabt, den Umgang mit Geld zu lernen.Schon mal darüber nachgedacht?

Kommentar von Maggy92 ,

was bist du den für ein idiot wenn du son scheiß kommi ablassen musst dan lass es doch gleich ich weiss das man in der ausbildung wenig hat aber du checkst glaub ich meine situation nicht und ich brauche nunmal hilfe tut mir leid aber nicht jeder wird mit nem goldenen löffel im arsch geboren

Kommentar von Muenster ,

ich versteh Deine Verärgerung aber muß schon auch sagen: hier herrscht ein anderer Umgangston, deinen Unmut mußt Du nicht so obszön loswerden. Liegts am Wetter oder warum ist die Stimmung hier grad so schräg?

Kommentar von Maggy92 ,

normal rede ich auch nicht so sber sowas ärgert mich leute die meinen sie wären was besseres

Kommentar von VirtualSelf ,

Die Alternative wäre die Ausbildung abbrechen und wenig oder gar nichts verdienen, irgendwann Hartz IV.

Wie fast immer bei dir eine Antwort ohne jede Fach- und Sachkenntnis.
Aber wem sage ich das?!

Bemerkenswert, dass die Admins hier solche substanzlosen Trollereien durchgehen lassen.
Auf der Schwesterseite wär das Ding schon im Lokus verschwunden, wo es hingehört.

Kommentar von Steeler ,

Bemerkenswert, dass die Admins hier solche substanzlosen Trollereien durchgehen lassen.

Dem kann ich mich nur anschließen.

Antwort
von Tina34, 31

Na ja du könntest BAB beantragen.

Antwort
von Primus, 32

Ruf Dir mal den folgenden Link auf und Du kannst testen, ob Du Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe hast:

http://babrechner.arbeitsagentur.de/

Kommentar von Maggy92 ,

ich danke dir primus

Kommentar von Primus ,

Gerne ;-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community