Frage von Autolottchen, 505

Azubi soll Zweitwohnsitzsteuer Zahlen

Hallo ich habe folgende Frage, unser Sohn macht seit ca. 1 Jahr eine Ausbildung, dazu musste er sich eine Zweitwohnung in Berlin nehmen,da die Hälfte der Ausbildung in Berlin stattfindet und die andere bei uns zu Hause( Brandenburg) Gestern bekam er Post vom Finanzamt das er eine Zweitwohnungssteuer zahlen muss. Da er als Erstwohnsitz unser Haus angegeben hat, in dem er sein Kinderzimmer mietfrei bewohnt. Er ist aber gezwungen den Erstwohnsitz noch zu Hause zu haben, da er während der Hälfte der Ausbildung zu Hause ausgebildet wird und danach auch hier eingesetzt werden soll. Muss er diese Steuer zahlen oder kann er sich als Azubi befreit lasse Einkommensgrenze). Und wieviel macht das und wovon.

Antwort
von wfwbinder, 505

Leider hat Berlin nur die Regelung, dass aus beruflichen Gründen gehaltene Zweitwohnungen nur dann nicht steuerbar sind, wenn der Betroffene verheiratet ist, oder ein eingetragenen Partnerschaft hat.

siehe hier: http://www.berlin.de/sen/finanzen/steuern/informationen-fuer-steuerzahler-/faq-s...

Ausserdem hätte er den Bescheid nicht bekommen, wenn er in Berlin den Erstwohnsitz angemeldet hätte und für die übrigen Ausbildung einfach die Eltern besuchen würde. ;-) :-)

Kommentar von EnnoBecker ,

Ausserdem hätte er den Bescheid nicht bekommen, wenn er in Berlin den Erstwohnsitz angemeldet hätte und für die übrigen Ausbildung einfach die Eltern besuchen würde

Na wenn das nicht ein treffender Gestaltungshinweis ist!

Kommentar von Mikkey ,

Leider hat Berlin nur die Regelung, dass aus beruflichen Gründen gehaltene Zweitwohnungen nur dann nicht steuerbar sind, wenn der Betroffene verheiratet ist, oder ein eingetragenen Partnerschaft hat.

Und nicht einmal die gäbe es, wenn nicht eine andere Regelung bereits vom BVG kassiert worden wäre...Wetten?

Antwort
von SBerater, 396

Er ist aber gezwungen den Erstwohnsitz noch zu Hause zu haben

diese Konsequenz erkenne ich nicht aus deiner Begründung. Er braucht wohl einen Wohnsitz, der der 1. muss es nicht sein.

Einfach die Wohnsitze in ihrer Rangigkeit vertauschen, dann ist Berlin Nr. 1. Dann gibt es auch keine Steuer.

Weiteres nennt wfwBinder, der Berlin besser kennt.

Antwort
von Meandor, 306

Wer zwingt ihn denn den Erstwohnsitz zu Hause zu haben?

Antwort
von EnnoBecker, 311

Er ist aber gezwungen den Erstwohnsitz noch zu Hause zu haben, da er während der Hälfte der Ausbildung zu Hause ausgebildet wird und danach auch hier eingesetzt werden soll.

Diese Logik erschließt sich mir nicht. Warum kann er hier nicht die Wohnsitze "umdrehen"?

Da wäre noch zu prüfen, ob am Heimatort ebenfalls eine solche Steuer erhoben wird. Wenn nicht, dann wäre ja einleuchtend, was hier zu tun ist. Denn das Beibehalten der zweiten Wohnung in Berlin als weitere Wohnung wäre ja für Zwecke der doppelten Haushaltsführung zu empfehlen.

Kommentar von vulkanismus ,

Ich frage mich, ob es überhaupt zwei Wohnungen gibt. Zuhause bewohnt er ja nur ein Kinderzimmer.

Kommentar von EnnoBecker ,

Richtig, das hatte ich übersehen.

Also gibt es nur eins:

Zweitwohnung abmeldenund als Hauptwohnung anmelden. Fertig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten