Frage von althaus,

Autoreparatur: Wieviel Nutzungsausfall steht mir zu und für welchen Zeitraum (Tage!) ?

Habe einen Kompaktwagen. Unfall, bin nicht schuld daran. Stoßstange muss ausgebessert und lackiert werden. Habe das Auto am 06.02 hingebracht und sollte es am 09.02. wieder abholen. Jedoch hat sich das ganze verzögert, so daß ich das auto erst am 11.02. bekomme. 1. Frage: Wieviel Tage Nutzungsausfall stehen mir jetzt zu? Sind es vom 06.02 bis zum 09.02. 3 Tage oder ganze 4 Tage? Oder steht mir die tatsächliche Reparaturdauer zu vom 06.02 bis zum 11.02???? Wieviel Tage wären das dann 5 Tage oder 6 Tage? 2. Frage: Wieviel Euro/Tag steht mir zu? Wie berechne ich das? Sollte ich eine Autoverleihfirma fragen was die für den Zeitraum nehmen und setze dann den Betrag an? Wer weiss dazu mehr? Danke.

Antwort
von billy,

Nutzungsausfall steht dem VN für die gesamte Dauer der Reparatur zu, allerdings nur wenn die Werkstatt kein Ersatzfahrzeug stellen kann. Die Reparaturdauer vom 05.02.13 bis 11.02.13 sind nach Adam Riese 5 Tage. Über die Höhe der Nutzungsausfallentschädigung muss die jeweilige Fahrzeugversicherung befragt werden, es gibt keinen einheitlichen Satz Deutschlandweit und über alle Kfz-Versicherer hinweg.

Kommentar von althaus ,

Danke @billy. Werde meine Rechtsschutzversicherung nach der Höhe fragen die ich ansetzen kann. Habe ein telefonische Beratungsrecht bei der HDI.

Kommentar von Primus ,

@ billy, > allerdings nur wenn die Werkstatt kein Ersatzfahrzeug stellen kann.

Sorry, aber das ist nicht richtig. Auch wenn Du in der Zeit keinen Leihwagen benötigst, steht Dir der Nutzungsausfall zu.

Kommentar von gammoncrack ,

Bedingt richtig. Steht ihm ein weiteres Fahrzeug zur Verfügung (Zweitwagen) hat er keinen Anspruch auf Nutzungsausfall, wenn er über den Zweitwagen verfügen kann. Der Nachweis wird seitens des Versicherers aber schwierig zu führen sein.

Mir wollten die vor Jahren die Nutzungsentschädigung nicht zahlen, weil ich ein Motorrad habe. Das Argument konnte ich aber wegbügeln.

Kommentar von Primus ,

Ich habe im Dezember 4 Tage auf einen Leihwagen verzichtet, da ich in dieser Zeit keine Termine hatte und bekam ohne Nachfragen den Nutzungsausfall. Liegt wohl auch im Ermessen des Sachbearbeiters ;-))

Kommentar von gammoncrack ,

Nein, das ist keine Ermessensfrage. Der steht Dir ja zu - eben weil Du keinen Mietwagen genommen hast.

Kommentar von althaus ,

Ich wurde von der Werkstatt gefragt ob ich ein Leihfahrzeug benötige, was ich aber abgelehnt habe. Steht mir trotzdem Nutzungsausfall zu?

Kommentar von Primus ,

siehe meinen Kommentar!

Kommentar von billy ,

Hallo @Primus , "wenn Du in der Zeit keinen Leihwagen benötigst, steht Dir der Nutzungsausfall zu." Das ist ja wohl logisch, ich bin in meiner Antwort davon ausgegangen das ein Ersatzfahrzeug in Anspruch genommen wird und in der überwiegenden Anzahl der Fälle ist das auch so.

Antwort
von robinek,

Handelt es sich immer noch um den Schaden vom Januar? Hast diverse Fragen wegen Unfallschaden gestellt? Bin Mitglied beim ADAC, kann ich Dir auch empfehlen. Dort wurde mir diesbezüglich schon mehrfach geholfen. Jahresbeitrag ca. 54,--€ (Lohnten sich bis dato)

Kommentar von althaus ,

Danke. Bin auch ADAC Mitglied.

Antwort
von Primus,

Althaus: Die Antworten auf Deine Frage. http://www.finanzfrage.net/frage/wieviel-bekomme-ich-fuer-jeden-ausfalltag-w-unf... sind immer noch relevant.

Wenn Du weißt, für wieviel tage Dir Dein Wagen nicht zur Verfügung stand, kannst Du ausrechnen, wieviel Nutzungsausfall Dir zusteht.

Normalerweise gibt Dir darüber aber auch der Sachverständige der Werkstatt sofort genaue Auskunft darüber.

Kommentar von althaus ,

Hatte ich ganz vergessen, daß die Frage schon gestellt wurde. Danke.

Kommentar von SBerater ,

die Frage wurde schon gestellt? Sie wurde vielmehr schon von dir gestellt!

Kommentar von althaus ,

Sei doch nicht so pingelig!

Antwort
von gammoncrack,

Der Nutzungsausfall steht Dir üblicherweise für die Dauer der Reparatur zu. Du erhältst den für mindestens 4 Tage. Dauert die Reparatur aus nachvollziehbaren Gründen länger, wird auch länger gezahlt. Liegt die längere Dauer aber an Dir (ich konnte den Wagen nicht abholen) wird vermutlich gekürzt werden.

Den Dir zustehenden Nutzungsausfall kannst Du aus einer hier enthaltenen Tabelle entnehmen;

http://www.rechtsanwalt-spatzl.de/fileadmin/images/Nutzungsausfalltabelle_2012.p...

Die Höhe ist nicht Sache des Versicherers, sondern festgelegt.

Kommentar von althaus ,

Danke. Die Werkstatt hat die längere Reparaturdauer zu verantworten. Gruß althaus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community