Frage von Hallo1988, 1

Ausweis als Bild ausgetauscht beide, aber er hat meine Bv dazu! Hilfe!

Hallo, ich bin gerade sehr hilflos und habe sehr große Angst. Ich hab bei Facebook mein IPhone 5 zum Verkauf angeboten in Flohmarktgruppen. Nun schickte mir am letzten Sonntag ein Herr Wagner aus Heilbronn, eine Nachricht, das er mein Handy kaufen möchte! Bin davon ausgegangen das er aus meiner Stadt kam, da man seinem Profil nichts entnehmen konnte! Auch keine Bilder von ihm, nur das er ca seit Anfang des Jahres bei Facebook angemeldet scheint. Nun sagte er mir, das er gerne meine Bv haben möchte, um zu überweisen. Teilte ihm mit, das ich aber gerne Abholung/Bargeld hätte. Sodass er sich das gebrauchte Handy auch anschauen kann. Er wäre aber aus Heilbronn. Hab mich dann entschieden zu einer versendung, aber nur wenn das Geld verbucht sei. Er solle mir ein Bild schicken, das er das Geld überwiesen hat und ich schicke Ihm selbstverständlich ein Bild, wenn das Geld eingetroffen ist und ich es versende am gleichen Tag! Er sagte zu allem ja! Fragte ihn auch, ob er noch Fragen hätte, nein er hätte aktuell keine Fragen! Nun meinte er noch, er schickt mir sein Ausweis und ob es für mich ein Problem sei, meinen zu schicken, als Absicherung. Da ich ja nun weiß, das man sich natürlich absichern möchte, habe ich es gemacht. Fühlte mich aber sehr schlecht dabei. Er versprach mir, das er in der nächsten Stunde überweist! Nun war erstmal Stille zwischen uns. Jeden Tag schaute ich auch mein Konto mehrmals, ob das Geld eingetroffen ist. Dienstag teilte ich ihm mit über Facebook, das noch nichts eintraf, keine Reaktion! Wollte ihm damit die Angst nehmen, falls er mir doch nicht vertrauen sollte. Mittwoch das gleiche, kein Geld und keine Reaktionen. Nun lass ich mir schon paar Sachen im Internet durch und bekam dolle Angst, das nun der Herr Wagner mich betrogen hat. Bis heute ist kein Geld eingetroffen und auch keine Rückmeldungen! Was kann ich tun? Vielleicht ist ja der Ausweis, den er mir schickte geklaut? Bekommt das die Polizei ggf raus? Die Konsequenzen sind bestimmt hoch! Ich hoffe auf Hilfe von euch!

Antwort
von gandalf94305, 1

Unsinn.   Du brauchst keine Bestätigung vom Käufer, daß er gezahlt hat, denn die Bestätigung besteht darin, daß Du auf Deinem Konto den Geldeingang siehst. Dann verschickst Du, denn die Ware kann jetzt von Dir risikolos ausgeliefert werden. Vertrag erfüllt. Ende. Keine Ausweise, keine seltsamen Screenshots oder sonstige Daten, die man austauschen muss.

Du dachtest, zusätzliche Informationen (deren Authentizität Du natürlich nie überprüfen kannst) helfen, die anonyme Geschäftsbeziehung vertrauenswürdiger zu machen. Das ist nicht der Fall. Das ist nur eine Nebeltaktik und Du bist leider darauf hereingefallen.

Antwort
von Hallo1988, 1

Also ich habe das Handy nicht weggeschickt, wie beschrieben. Da ich ja auf Geldeingang gewartet hatte. So war ja auch die Vereinbarung. 

Der Herr schickte mir recht schnell seinen Ausweis, wobei ich noch gar nicht auf sein Angebot reagieren konnte! Daher habe ich es selber nicht eingefordert und wäre auch sonst, denke ich, nicht meine Wahl gewesen. 

Damit hat er es geschickt angestellt. Ich war der Meinung, das ich Ihm damit Vertrauen zeige, wenn ich ein Bild schicke vom Handy aus. 

Daher habe ich ja eben die Angst und frage mich ja auch daher, was kann ich tun? Oder was kann passieren? Ich hoffe nur, das es alles ein Missverständnis ist und er sowas nicht vor hat, mir sowas an zu tun! 

Antwort
von billy, 1

Reichlich naiv, wie kann man nur seine persönlichen Daten per Ausweiskopie und die Bankverbindung an wildfremde Menschen verschicken. Für die Abwicklung des Handyverkaufs wäre das nicht nötig gewesen, ist in den bisherigen Antworten auch schon ausreichend drauf hingewiesen wurden. Angesichts eines möglichen kriminellen Missbrauchs der Daten sollten Sie sich auf jeden Fall bei der nächsten Polizeiinspektion helfen lassen. 

Antwort
von Kevin1905, 1

Nun meinte er noch, er schickt mir sein Ausweis und ob es für mich ein Problem sei, meinen zu schicken, als Absicherung.

VERBOTEN!

Du darfst von deinem Ausweis keine Kopien anfertigen und anderen Personengruppen als jenen in §§ 14 PAuswG genannten zugänglich machen. Ebenso darfst du auch keine einfordern.

Adressen werden im Internet teuer verkauft, wer weiß was für ein Mist mit deiner Ausweiskopie veranstaltet wird...

Antwort
von Primus,

Also ich habe ja schon die dollsten Geschichten gehört, aber noch keine wie diese.

Nach einem Kauf überweist man den Kaufpreis und sobald dieser verbucht ist, schickt man den Artikel auf die Reise.

Mir erschließt sich die Sache mit den Ausweisen  nicht. Wozu brauchst Du seinen, wenn das Geld auf Deinem Konto ist??

Ebenso wurde mich interessieren, was er mit Deinem Ausweis macht. Was will er denn damit anfangen? Er kann nichts damit beweisen, falls etwas schief läuft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community