Frage von lilalavendula, 12

Austehende Zahlungen aus Arbeitsvertrag - bitte um euren Rat

Mein vorheriger Post hat wohl etwas Verwirrung gestiftet. Hier nochmal die genauere Erklärung. Es geht um ausstehende Zahlungen aus einem Arbeitstvertrag in Frankreich. Dort bekommt man (warum auch immer) arbeitrechtlich festgeschrieben das letzte Gehalt eines Arbeitsvertrags per Scheck zugeschickt. Zusätzlich zu diesem Scheck über mein letzes Gehalt habe ich ein schreiben erhalten dass "solde de tot compte" heißt. Mit diesem Schreiben soll ich meinen ehemaligen Arbeitgeber von allen weiteren Zahlungspflichten entbinden. Es stehen aber noch recht hohe Spesenrückzahlungen und eine Prämie aus, die ich noch nicht erhalten habe, deshalb möchte ich dieses Schreiben nicht unterschreiben. Auf dem Scheck ist jedoch als Verwendungszweck (gibt es auf französischen Schecks) ebenfalls "solde de tot compte" vermerkt. Nun meine Frage: Löse ich den Scheck schonmal ein, ist dies dann auch ein Zugeständnis dass ich dem Schreiben zustimme, obwohl ich nicht unterschreibe? Deshalb mein Gedanke den Verwendungszweck durchzustreichen. Ich bin sehr dankbat für eure Hilfe!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo lilalavendula,

Schau mal bitte hier:
arbeitsrecht Zahlung

Antwort
von Mikkey, 11

Ich weiß nicht, wie es in Frankreich ist, aber innerhalb von Deutschland ist es so, dass der Aussteller den eingelösten Scheck nicht wieder bekommt. Er hat also gar keine Chance, irgendwelche Manipulationen am Text zu bemerken.

Ich selbst würde den Scheck nicht einlösen und stattdessen Klage beim Arbeitsgericht einreichen (wie das in F funktioniert, habe ich aber keine Ahnung).

Antwort
von imager761, 7

"solde de tot compte" meint nichts anderes als "Saldo". Mit Einlösung des Schecks wäre mit diesem Begriff im Verwendungszweck nun keineswegs ein vermutetes Anerkenntnis verbunden, keine offenen Forderungen geltend machen zu dürfen :-O

Eine dem entsprechende Ausgleichsquittung ist eine reçu pour solde de tout compte und setzt deine eigenhändige Unterschrift darunter voraus :-)

G imager761

Antwort
von gammoncrack, 6

Schick denen doch einen Scheck über 5.- Euro und dann schreibst Du in Kisuaheli darauf "Bei Einlösung gehört mir Ihre Firma".

Ich würde den Scheck einlösen. Und für die Restforderung hilft vielleicht:

http://www.wdr2.de/service/quintessenz/ferienwohnung102.html

Das europäische Mahnverfahren für geringfügige Forderungen

Eine andere, noch relativ unbekannte Möglichkeit ist das so genannte europäische Mahnverfahren für geringfügige Forderungen bis 2.000 Euro. Dafür muss man nur ein Formular ausfüllen und das geht erst mal auch ohne Anwalt. Aber Achtung – zwar werden die Formulare für alle EU-Staaten auch in deutscher Sprache angeboten, aber dann werden zusätzlich Übersetzungskosten fällig. Wer das Formular dank seiner eigenen Fremdsprachenkenntnisse oder mithilfe des Internets selbstständig ausfüllen kann, sollte es direkt beim zuständigen Gericht im Urlaubsland einreichen und nicht in Deutschland. Das spart Kosten. Das Gericht schickt im ersten Schritt einen sogenannten Zahlungsbefehl. Nach Ablauf einer 30-tägigen Einspruchsfrist erhält der Antragssteller automatisch einen sogenannten Titel, um die Forderung zu vollstrecken.

Antwort
von billy, 5

Die Anmerkung „Solde de tour compte“ soll wohl heißen „ zur Begleichung aller Forderungen“. Insofern kann ich Deine Nicht-Zustimmung verstehen. Ich würde mich mit dem ehemaligen Arbeitgeber noch einmal wegen aller ausstehenden Zahlungen in Verbindung setzen.

Antwort
von freelance, 4

ich halte das mehr für eine rechtliche Frage als die des Verwendungszweckes. Wenn mit der Einlösung anerkannt wird, dass man keine weiteren Ansprüche stellt, dann würde ich den Scheck nicht einreichen. Wenn dem nicht so ist, würde ich den Scheck einreichen.

Vermuten kann man nun, dass die Einreichung des Scheckes nichts mit weiteren offenen Forderungen zu tun hat, aber das ist und bleibt eine Vermutung. Ich würde mich einfach kurzschliessen mit Experten oder auch Ex-Kollegen.

Hier ist eine Quelle, bei der man mglw. weitere Infos bekommt:

http://vosdroits.service-public.fr/particuliers/F86.xhtml

Die ist nun auf Französisch, aber es ist

Service-public.fr, das offizielle Portal der französischen Verwaltung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community