Frage von negMedia,

Aus für FTD - medienorientierte Aktien-Fonds meiden?

schade für die FTD und die dt. Medienlandschaft. Aber gut für mein Timing. Ich überlege derzeit, meine Fonds ein wenig umzuschichten. Dabei wollte ich auch verstärkt in die Medienbranche gehen.

Sollte man diesen Sektor generell meiden - oder nur genauer hinsehen?

Medien ja oder nein?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds,

Die FR und die FTD sind schon längere Zeit am Wackeln... das ist keine neue Entwicklung. Neu ist nur, daß endlich jemand mal das Handtuch geworfen hat und nicht mehr Geld in diese Verlustbringer steckt. Beiden fehlte Volumen und Alleinstellung.

Medien sind immer als Branche ein Spezialthema, das sich sehr volatil darstellt. Wir man sehen konnte, können Schwergewichte wie News Corp durch einen Skandal einen wesentlichen Einbruch bei solchen Fonds herbeiführen.

Daher: wenn Deine Einschätzung für die Medienbranche positiv ist und auch die in einem Fonds Deiner Wahl enthaltenen Hauptkonstituenten Deiner Meinung nach eine gute Perspektive haben, dann kannst Du natürlich diese in Deinem Portfolio übergewichten.

Ich persönlich würde das nicht tun, da der Markt hier von wenigen großen Unternehmen beherrscht wird, die für sich keine besondere Wachstums- oder Innovationsstory aufweisen. Manche Unternehmen aus dem Feld liefern gute Dividenden, hängen jedoch sehr an der Konjunktur über Werbekunden.

Kommentar von negMedia ,

das Wort volatil macht mich stutzig. Ich denke, das lasse ich lieber.

Danke für die Einschätzung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten