Frage von manderson, 5

Aufwendungen für das (Erst)studium als Gewerbetreibender als Sonderausgaben oder Werbungskosten?

Seitdem ich meinen Anspruch auf BaföG "verloren" habe, bin ich darauf angewiesen sämtliche anfallende Aufwendungen für das Studium durch meine Einkünfte aus dem Gewerbebetrieb zu finanzieren (zur Zeit v.a. durch Tätigkeiten als Nachhilfe und Studienassistenz ). Kann ich diese tatsächlich entstandenden Kosten I.S. eines Arbeitsverhältnisses als Werbungskosten irgendwie geltend machen oder sind diese prinzipiell nur noch unter Sonderausgaben zu berücksichtigen? Der Abzug in Form von Sonderausgaben bedeutet leider oft einen erheblichen Nachteil - da diese zwar bzgl. des zu versteuernden Einkommens berücksichtigt werden, aber leider nicht mehr bei den sog. Einkünften bzw. Ausgaben, welche die Berechnungsgrundlage für das "Wohngeld" darstellen:-( Falls sich jemand damit auskennt: freu mich über Rat, Tat, Tipps und Tricks:-)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo manderson,

Schau mal bitte hier:
Steuern Recht

Antwort
von EnnoBecker, 3

Tätigkeiten als Nachhilfe und Studienassistenz

Aha. Und einen Gewerbebetrieb hast du auch noch? Was tust du dort gewerblich?

Werbungskosten

Werbungskosten gibt es hier nicht. Du kannst hier nur über Betriebsausgaben nachdenken.

Beim Erststudium sind es explizit keine. Da du das "Erst" in Klammern gesetzt hast, weiß ich jetzt nicht, ob du ein Erststudium meinst oder nicht.

Kommentar von manderson ,

hmmm...danke erst mal für deine schnelle Antwort, auch wenn sie leider kaum Fragen offen lässt :-( aber zur näheren Erläuterung: diese Tätigkeiten übe ich selbständig i.R. meines Gewerbebetriebes aus...das "Erst" habe ich in Klammern gesetzt, da ich nach dem Abi und FSJ zuerst ein anderes Studium begonnen, aber leider nicht abgeschlossen habe...danach die Studienrichtung gewechselt habe, dies also als Erststudium gewertet wird...d.h.jetzt konkret: Aufwendungen wie Studiengebühren, Semesterticket, Fahrtkosten zur Uni ect. können höchstens als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden? Oder gibt es doch noch irgendeine Möglichkeit dies als Betriebsausgaben auszuweisen, da ich die Tätigkeit ja an der Ausbildungsstätte vor Ort ausübe???

Kommentar von EnnoBecker ,

Dann ist es doch ein Erststudium.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community