Frage von EngelLeo,

Aufrechnung gegenüber Urlaubsabgeltungsanspruch zulässig?

Bei der Beantwortung einer Frage von soeben wollte ich schon weiter antworten, dass der Abgeltungsanspruch des Arbeitnehmers trotz einer fristlosen Kündigung weiter besteht. Außer der Arbeitnehmer hätte eine unerlaubte Handlung begangen und den Arbeitgeber geschädigt, weshalb er ja vielleicht fristlos gekündigt worden ist. Wenn dann der Arbeitgeber noch einen weiteren Schaden hätte, könnte er ja den Urlaubsageltungsanspruch durch Aufrechnung mit seinem Schadensersatzanspruch erfüllen. Daher jetzt meine Frage: darf überhaupt gegen einen Abgeltungsanspruch wegen nicht genommenen Urlaubs die Aufrechnung erlärt werden?

Antwort von wfwbinder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Er kann aufrechnung erklären, aber das wäre solange anfechtbar, wie keine Aufrechnungslage besteht.

Die Sache würde also vermutlich vor dem Arbeitsgericht landen.

Aufrechnen kann man immer nur Forderungen, die gleichartig sind und auch auf beiden Seiten fällig sind.

Antwort von SynFlow,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Urlaubsabgeltungsanspruch ist im Rahmen der Pfändungfreigrenzen pfändbar und daher in diesem Rahmen auch aufrechenbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten