Frage von timUNDtom,

Aufnahme Immobilienfinanzierung, wer wird Darlehensnehmer?

Wenn ein Paar (nicht verheiratet, er ist berufstätig, sie studiert noch) eine Immobilienfinanzierung aufnimmt, sollte dann beide Darlehensnehmer werden oder macht es keinen Sinn, so lange sie noch studiert?

Kann es bei einer Immobilienfinanzierung auch einen (Teil-) Darlehensnehmer geben, der kein Einkommen/ Einkünfte hat?

Hilfreichste Antwort von baufibemu,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

grundsätzlich sollten beide Erwerber auch Antragsteller sein. Manche Banken akzeptieren aber auch nur einen. Wenn nur einer die Immobilie erwirbt und die Antragsteller ohnehin nicht verheiratet sind, müssen nicht beide die Haftung übernehmen. Also es hängt davon ab, wer die Immobilie kauft und welcher Familienstand vorherrscht. Ob der Mitantragsteller etwas verdient, oder nicht, spielt keine Rolle. Wenn beide in dieser Immobilie wohnen, werden auch beide in den Ausgaben berücksicht. Bei einer Hausfrau oder einem Hausmann ist das ja das Gleiche.

Beste Grüße

Kommentar von Wassertuermchen,

DH!

Antwort von Snooopy155,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bedenkt, beide werden ins Grundbuch eingetragen wenn ihr den Kauf und die Finanzierung auf beide laufen lasst. Bei einer Trennung ist der Ärger vorprogrammiert, solange ihr keinen Trauschein habt.

Daher ist es ratsam die Immobilie und die Finanzierung nur auf den Namen laufen zu lassen, der auch letztlich tatsächlich den Kredit bedient.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community