Frage von claudi1, 17

Aufforstung Bankett der Zufahrtsstraße

Die Straße (Kies - nicht asphaltiert) zu meinem Freund führt durch den Grund seines Nachbarn. Auf der einen Seite ist der Wald und auf der anderen seine Weide. Jetzt hat der Nachbar ganz nah zu unserer Straße Bäumchen gepflanzt und diese professionell gegen den Wildverbiss geschützt. Auf unser Anfragen, ob er diese Bäumchen nicht weg tun könnte, da sie mehr oder weniger am Pankett und teilweise Böschung stehen hat er nur verneint und gesagt, er darf diese hier pflanzen. Darf der Nachbar einfach so nah zur Straße die Bäume setzen oder hat er einen Mindestabstand zu halten? Die Pflege der Straße und Böschung übernimmt mein Freund und früher oder später werden uns diese Bäume bei der Durchfahrt behindern (zB reinhängende Äste).

Antwort
von qtbasket, 9

Auf seinem Grund darf der Nachbar tun was er will....

Amen !!

Es sei denn das Wegerecht ist im Grundbuch eingetragen, dann muss der Nachbar seine Bäume pflegen, um dieses Recht zu gewährleisten.

Antwort
von Zitterbacke, 12

Ob er die Pflege übernimmt, ist eigentlich Latte !! Wem gehört diese Straße ? Gehört sie zum Grundstück deines Freundes ?? Auf welcher Grundlage basiert die Antwort des Nachbarn ?

Klingt nach vorprogrammierten "Moaschendroahtzauun - Gnalläärbsenstrauch"- Streit .

Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten