Frage von focus, 10

Aufenthalt in zwei Staaten

Hallo Gemeinde.Kann ein ausländischer Staatsbürger mit einer unbefristet erteilten Aufenthalts und Niederlassungserlaubnis in diesem Land sich in beiden Ländern niederlassen?Er ist kein Empfänger irgendwelcher Leistungen,sondern zahlt aufgrund eines angemeldeten Gewerbes Steuern.Läuft alles über einen Steuerberater.Er ist Silber und Goldschmiedemeister.Aber aufgrund seines Status hat man ihm sogar verweigert als Geselle zu arbeiten.Ganz zu schweigen von selbstständig machen.Das hat er in seiner Heimat,der Ukraine verwirklicht,Mitlerweile ca.80 Angestellte.So was wollte er hier aufbauen.Er ist viel auf Reisen durch Europa zu Schmuckmessen.Nur ganz selten mal hier.Die Anschrift hier ist praktisch nur eine Meldeadresse.Kennt da jemand Bestimmungen wie oder wo und wie lange und ob sich so ein Mensch mit diesem Titel aufhalten darf.Bitte nicht Ausländerbehörde fragen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Steeler, 7

... ein ausländischer Staatsbürger mit einer unbefristet erteilten Aufenthalts und Niederlassungserlaubnis ...

Schon das macht mich stutzig. Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnis sind zwei unterschiedliche Aufenthaltstitel. Ersterer ist befristet, zweiterer ist stärker und unbefristet, so dass Du eigentlich eine Niederlassungserlaubnis haben müsstest. Die aber berechtigt sowohl zur Ausübung einer Beschäftigung als Arbeitnehmer als auch zur Ausübung einer selbständigen Erwerbstätigkeit. Was Dir nach Deinen Angaben nicht gestattet sein soll, was widerum eher für eine Aufenthaltserlaubnis spräche.

Wann ein Aufenthaltstitel erlischt, steht in § 51 AufenthG: http://dejure.org/gesetze/AufenthG/51.html . Da wird ein Gespräch mit der Ausländerbehörde oder mit einem des Aufenthaltsrechts sehr kundigen Menschen wohl unumgänglich werden.

Was die Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse betrifft, kann vllt auch das Bildungsministerium des Aufenthaltsbundeslandes was sagen.

Kommentar von focus ,

Hallo Steeler,es ist eine Niederlassungserlaubnis.Sie wurde vor 17 Jahren aus humanitären Gründen erteilt,für die ganze Familie.Er hätte hier keine Chance gehabt,seine Familie aus eigener Kraft durchzubringen,Auf Stütze zu leben hat er abgelehnt.Nach dem Zerfall der SU,sah er eine Chance in der Ukraine.Da er im Schmuckgewerbe viel im Schengenraum unterwegs ist,ist dieser Titel,der in den Pass geklebt ist,lebenswichtig.Die Frage war lediglich,ob es ausländerrechtliche Bestimmungen gibt,die Ausländern mit diesem Titel vorschreibt,wie lange sie höchstens außer Landes sein dürfen,oder ob es egal ist,wohin sie ihren Lensmittelpunkt verlegen. Es besteht hier eine Meldeadresse bei seiner Mutter.Außerdem ist hier ein Gewerbe angemeldet,worauf er hier Steuern zahlt.Ein Steuerberater kümmert sich um alles,damit alles mit rechten Dingen zugeht.Bei der Ausländerbehörde musst du dir jedes Wort 3x überlegen,weil sie sofort misstrauisch werden,obwohl nichts Illegales läuft

Kommentar von Steeler ,

Sorry, aber in der Schilderung gab's für mich - na, sagen wir mal Unklarheiten. Ich hatte auch begründet, warum.

Die Frage war lediglich,ob es ausländerrechtliche Bestimmungen gibt,die Ausländern mit diesem Titel vorschreibt,wie lange sie höchstens außer Landes sein dürfen,oder ob es egal ist,wohin sie ihren Lensmittelpunkt verlegen.

Das hatte ich inzwischen auch so verstanden. Ich gehe aber davon aus, dass Dir hier vermutlich niemand weiterhelfen kann, wie in einem Kommentar zu Privatiers Antwort bereits geäußert.

Antwort
von Privatier59, 4

mit einer unbefristet erteilten Aufenthalts und Niederlassungserlaubnis

Wie verträgt sich das denn damit?

.Bitte nicht Ausländerbehörde fragen

Wenn die Aufenthaltserlaubnis unbefristet ist, darf er sich hier aufhalten. Oder hängt die merkwürdige Frage vielleicht damit zusammen?

Die Anschrift hier ist praktisch nur eine Meldeadresse.

Gibt es dafür einen Grund der deutschen Behörden -und vielleicht auch denen anderer Staaten- nicht bekannt werden soll?

Ob er auch in seinem Beruf arbeiten darf, ist die andere Frage.

Silber und Goldschmiedemeister

In welchem Land ist der Meisterbrief ausgestellt worden? Doch wahrscheinlich in der Ukraine. Können solche Titel denn in Deutschland anerkannt werden? Um das abzuklären genügt ein Anruf bei der Handwerkskammer. Kannst Dich ja mit Schmitz, Maier oder Schulze melden.

Kennt da jemand Bestimmungen wie oder wo und wie lange und ob sich so ein Mensch mit diesem Titel aufhalten darf

In der Ukraine sicherlich.

Kommentar von Privatier59 ,

Und was habe ich da eben auf www.reisefrage.net entdeckt? Hast Du einen Zwilling oder bist Du das?

Interessante Antworten im übrigen!

Kommentar von Privatier59 ,

Den Link gibts aus technischen Gründen extra:

http://www.reisefrage.net/frage/aufenthaltstitelbleiberecht

Kommentar von Gaenseliesel ,

.......sag mal Pv59, hast Du einen 7. Sinn oder planst Du deinen Winterurlaub bei reisefrage.net ? ;-)) K.

Kommentar von Privatier59 ,

.....tja, mit P. fang ich da auch an....

Kommentar von Gaenseliesel ,

ach ja ? Vielseitig unterwegs wie ;-)) Hat manchmal gewisse Vorteile, wie man feststellen konnte !!! K.

Kommentar von vulkanismus ,

Dort wurde die Frage geschlossen.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Gibt es dafür einen Grund der deutschen Behörden -und vielleicht auch denen anderer Staaten- nicht bekannt werden soll?

da liegst Du wohl nicht allein mit deiner Vermutung, Pv59 !

http://www.reisefrage.net/frage/aufenthaltstitelbleiberecht

Kommentar von ManiH 06.10.2013

Übrigens, bei schlafende Hunde wecken, kommt bei mir der unangenehme Gedanke auf, dass hier etwas rechtlich vertuscht werden soll?

K.

Kommentar von Steeler ,

Mir ist das Ganze auch völlig unklar. Im besten Fall ist sich Fragesteller unsicher und traut sich nicht zur Ausländerbehörde.

Kommentar von Gaenseliesel ,

da magst Du schon richtig liegen, Steeler ! :-))

Wie würde man sich selbst bei einer ähnlichen Frage verhalten ? Keine Ahnung ! Solche Foren bieten sich eigentlich dafür an.

Merkwürdig nur, warum keine Reaktion auf diese " Unterstellung " vom Fragesteller kommt !

K.

Kommentar von Steeler ,

Warten wir's ab.

Letztlich geht's um's Aufenthaltsrecht, und da wird nach meiner Erfahrung hier kaum eine fundierte Antwort zu erwarten sein, schon weil ich hier niemanden kennengelernt habe bislang, der davon richtig Ahnung hat. Da wussten die beiden Kollegen bei RF offenbar schon mal besser Bescheid.

Wenn ich mir den § 51 AufenthG mit den elf Absätzen anschaue, bekomme ich ohnehin Knoten im Gehirn. Da muss ein Experte ran! Den wird der TE hier kaum finden, und schon deshalb wird er wahrscheinlich nicht mehr von sich hören lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community