Frage von Musterapo1966, 169

Auf welchen Betrag muss ich Steuern zahlen, wenn ich im Jahr eine Gesamtdividende von 13000 € erhalte und sonst keinen Beruf ausübe?

Beispiel: Dividende =13 000 Euro Grundbfreibetrag= 8.354 Euro

Inwiefern wird die Dividende mit dem Grundfreibetrag verrechnet?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 123

Einnahmen aus Kapitalvermögen 13.000,-

- Sparerfreibetrag 801,- Euro 

- ?????? Vorsorgeaufwendungen (vermutlich ist die Persone ja irgendwie versichert)

- ????? aussergewöhnliche Belastungen

- eventuelle tarifliche Freibeträge

--------------------------------------------------------

= 12.199,- - X zu versteuerndes Einkommen

Einkommensteuer 682,- Euro, oder weniger.

Wenn Kapitalertragsteuer/Abgeltungssteuer abgezogen wurde unbedingt in der Anlage zur Einkommensteuererklärung das Kreuzchen bei "Günstigerprüfung" machen.

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 169

Kapitalerträge von 13.000 EUR fallen unter die Abgeltungssteuer.

Der Sparerpauschbetrag von 801 EUR geht davon ab, d.h. 12.199 EUR sind zu versteuern.

Der Grundfreibetrag für 2015 beträgt 8.472 EUR, d.h. es sind effektiv max. 3.727 EUR zu versteuern.

Da Du kein Arbeitnehmer bist, kannst Du die Werbungskostenpauschale von 1.000 EUR nicht in Anspruch nehmen.

Für die Krankenversicherung nehme ich mal einen Mindestbeitrag von ca. 120 EUR p.m. an, da Du mit dem Einkommen über den Grenzen selbst für eine Familienversicherung liegen würdest. Also 1.440 EUR p.a. Aufwendungen.

Macht max. 382 EUR an Steuerbelastung im Zuge einer Günstigerprüfung für Kapitalerträge.

Antwort
von EnnoWarMal, 114

Beide beisherigen Antworten gehen von folgenden Annahmen aus:

  1. Die Gesellschaftsanteile befinden sich im Privatvermögen und nicht im Betriebsvermögen.
  2. Du bist an der jeweiligen Gesellschaft nicht zu mindestens 10 % beteiligt.
  3. Der Schuldner der Kapitalerträge und du seid keine einander nahestehende Personen
  4. Die Kapitalerträge sind nicht solche nach § 20 (6) Nr. 2 EStG
  5. Du bist nicht zu mindestens 1% an der Gesellschaft beteiligt und/oder bist nicht beruflich für diese tätig.
  6. Weitere, nun aber doch kompliziertere Gründe.

Anhand dieser Aufzählung finde ich es schon gewagt, hier eine Antwort zu geben, die alle diese Annahmen einschließen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community