Frage von Niceey,

Audi tt Versicherung

Hallo. Zu mir, Fahranfänger 18 Jahre alt. Auto, Audi tt cabrio, fahrleistung 9.000km im jahr Benzin 150 ps Garagenwagen Erstzulassung 2003 Auto meldet meine Mutter als Zweitwagen an sie fährt auf 40 Prozent.. Ich möchte teilkasko für den tt ich bin Fahrer. Wieviel wird mich das monatlich kosten die Versicherung?! Danke.

Antwort
von gammoncrack,

Schön, wenn Deine Mutter den Wagen auf sich zulassen will. Für einen Zweitwagen gibt es natürlich schon richtig gute Einstufungen - aber immer mit Einschränkungen. Entweder Nutzung ausschließlich durch VN/Partner oder keine Nutzer unter 25/30.

Also wird Deine Mutter eine SF-Klasse SF ½ kaum unterschreiten können. Hinzu kommen dann die Zuschläge für einen jungen Nutzer (18), die zwischen 40% und 60% liegen dürften.

Wahrscheinlich wird der Beitrag im Minimum bei 800 bis 1.000.- Euro liegen, das Maximum wird bis zu 4.000.- Euro gehen.

Als Versicherer hätte ich bei einem Fahranfänger und 110 kw schon meine lieben Befürchtungen. Das aus Erfahrung!

Antwort
von Niceey,

Die ps passen schon, fahr zur zeit einen r32, der weitaus mehr PS hat als 150:), ist mir in der Versicherung aber zu teuer

Kommentar von gammoncrack ,

Bist schon ein toller Typ!

Antwort
von Privatier59,

Meine Güte! Wenn Du Zahnschmerzen hast fragst Du wohl auch in einem Forum nach statt zum Zahnarzt zu gehen. Na ja, immer noch besser, als zur Bohrmaschine zu greifen. Der richtige Ansprechpartner für Deine Versicherungsfrage ist ein Versicherungsmakler. Der hat alle Angebote im Computer und weiß auch in aussichtslosen Fällen Rat. Billig wirds aber trotzdem nicht. Welche Versicherung möchte schon einen Fahranfänger in einer solchen Schleuder sehen? Und wenn Du unbedingt eine Antwort haben willst, nun gut: Der Monatsbeitrag liegt irgendwo zwischen 1,-- und 1.000.000,-- Euro. Irgendwer hier wird Dir die näheren Einzelheiten nennen - oder auch nicht.

Kommentar von Candlejack ,

wer außer Vergleichsrechnern im www macht sich denn die Mühe, sowas auszurechnen ;-) ? Und dann ist es beim nächsten 3,50 billiger und der junge Filius rennt woanders hin...

Kommentar von Privatier59 ,

Na, mach dem jungen Mann doch das Vergnügen, mal ne Hausnummer zu nennen!

Kommentar von Candlejack ,

@Privatier59: grn, sind aber zu wenig Daten für ne Zahl !

@gammoncrack: ja, aber für einen ersten Preisschuß reicht es allemal. Provi redlich verdient ? Mit ner normalen Kfz-Provi krieg ich nichtmal nen Tank voll und die Leute sind nächstes Jahr beim nächstbilligen oder der DA direkt oder... mach sowas nur noch auf Anfrage, ansonsten lieber die richtigen Beratungen. Die sind interessant, man kann herrlich mit Kunden planen und am Ende haste auch was davon.

Kommentar von gammoncrack ,

Die Konstellation ist für einen Laien über einen Vergleichsrechner kaum zu bewältigen, da er die zukünftige Entwicklung, allein bezogen auf den SFR (spätere Übernahme), nicht simulieren kann. Hinzu kommen noch die diversen Sonderregelungen der einzelnen Versicherer.

Bei diesem Fall hätte sich ein Makler oder ein Vertreter seine Provision redlich verdient, sofern er das beste Ergebnis ermittelt hat.

Antwort
von robinek,

Wenn Du bei 3-4 verschiedenen Versicherungen anfrägst (Deine Mutter) bekommt sie bestimmt 3 oder 4 verschiedene Tarifbeiträge genannt. Also: Angebote einholen! Zuerst bei der schon vorhandenen Versicherung! Als Fahranfänger gleich 150 PS? Viel Glück und alles Gute!

Antwort
von Candlejack,

Wieviel wird mich das monatlich kosten die Versicherung?

Wo ist jetzt noch einmal meine Glaskugel... In die Prämie fließen neben den exakten Autotypdaten auch viele persönliche Dinge ein und dann kommen noch die xx%. 40% heißt nicht, dass DU dann mit 40% fährst :-) Da gibts auch unterschiedliche Sondereinstufungen bei unterschiedlichen Anbietern. Woher soll das hier einer rechnen können. Nimm Dir Vergleichsrechner im Internet und dann schaust mal, wo der Preis hingeht.

Ein Audi TT Cabrio mit 9.000 km im Jahr. Das arme Ding langweilt sich doch zu Tode... ;-)

Kommentar von Privatier59 ,

in Audi TT Cabrio mit 9.000 km im Jahr. Das arme Ding langweilt sich doch zu Tode... ;-)

Denk an Deine Jugend (also etwa 80 Jahre zurück): Wozu hättest Du die Schleuder gebraucht? Zum Fahren oder zum Vorzeigen?

Kommentar von Candlejack ,

Meine Jugend ? Da muss ich mal 20 Jahre zurück denken - Danke für das Kompliment ;-) - da gabs noch keinen TT, aber da bin ich mit anderen Autos gefahren. Ich bin vielleicht nicht gerade das beste Beispiel. Vorzeigen ist mir Rille, solange ich das hab, was mich, meine Familie und meine Freunde glücklich macht. Ich hab weder ein teures Auto, fahr nicht jedes Jahr in die DomRep, hab keinen 2.000 EUR Fernseher und keine 1.000 5.1-Anlage, trag nicht Jack Wolfskin... also ganz schlechtes Beispiel ;-)

Kommentar von gammoncrack ,

Du scheinst ja ein ganz netter Typ zu sein. Das ist wirklich sehr ernst gemeint.

Kommentar von Candlejack ,

ja, nur dass mein plasma nur 650 gekostet hat und meine 5.1 damals nur 300 ;-) muss sein als filmfan ;-) aber ansonsten normal...

Antwort
von obelix,

diese Frage kannst du dadurch lösen, dass du auf Versicherungsvergleichsportale gest und dann die Angebote im Detail bei den Versicherungen selbst durchrechnest.

Versuch dein Glück mal mit www.check24.de/kfz-versicherung/ als Einstieg.

Antwort
von Tina34,

viel Geld da deine Mutter angeben muß das es einen Fahrer unter 25 Jahre gibt !

Kommentar von gammoncrack ,

So ganz einfach ist das nicht zu beurteilen.

Wenn wir nach den Buchstaben der AKB gehen, würde er ja in der KL 0 anfangen müssen (Fahrerlaubnis unter 3 Jahren). Das entspräche einem Beitragssatz von 230% bei den meisten Versicherern.

Lässt die Mutter das Fahrzeug auf sich zu und gibt an, dass ein Nutzer erst 18 Jahre alt ist, wird der Beitrag aufgrund des jungen Nutzers mit einem Zuschlag von 40% bis 60% versehen. Da der Beitragssatz hier nach den Buchstaben der AKB bei den meisten Versicherern 140% beträgt und ein Zuschlag von z. B. 50% ja einen Beitragssatz von 140% + 70% = 210% erzeugen würde, wäre das immer noch günstiger als eine direkte Zulassung auf ihn, bei der er ebenfalls Versicherungsnehmer wird.

Aber, das alles wird nie stimmen, da es von fast allen Versichern Sonderregelungen für diese Fälle gibt.

Antwort
von NasiGoreng,

Ein Fahranfänger im grünschnäbeligen Alter von 18 Jahren sollte in den ersten drei Jahren einen älteren und kleinen Gebrauchtwagen fahren und mit diesem seine ersten Unfälle bauen.

Da bei diesem auch die Versicherung viel billiger ist, muss er sich wegen deren Kosten auch nicht die Gehirnwindungen verbiegen.

Antwort
von althaus,

So eine Frage stellt man den Versichderungsvertreter und nicht so einem Forum. ZUdem finde ich so ein Auto für Anfänger schwachsinnig. Ein VW Golf mit 80 PS hätte es für die nächsten 2 Jahre auch getan. Hauptsache haben, leider mit wenig Hirn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten