Frage von inan01, 11

Arbeitszimmer freiberufliche Tätigkeit

Hallo zusammen,

ich bin ein wenig ratlos und würde mich über Tipps freuen. Gerade die Fülle an Infos im Netz verwirren mich noch mehr.

Im letzten Jahr (2012) war ich freiberuflich tätig (Dozent). Arbeitsaufwand waren, auf die Woche/Jahr verteilt, etwa 5 Stunden. Einer abhängigen Erwerbstätigkeit (Arbeitnehmer) ging ich nicht nach. Ich verdiente ca. €800 monatlich (umsatzsteuerfrei versteht sich).

Nun lehrte ich hauptsächlich am eigenen PC (wöchentliche Online-Vorlesungen), aber auch gelegentlich 'vor Ort' an Hochschulen (etwa alle 2-3 Monate).

Meine Frage: Kann ich die Miete meines Arbeitszimmers anteilig an den Quadtratmetern meiner Wohnung voll ansetzen als Betriebsausgabe? Meine Frau und ich wohnen in einer drei-Zimmer-Wohnung und ich habe ja schließlich keinen anderen Ort, von dem aus ich VL geben und meinen Papierkram erledigen kann.

'Bonusfrage': Ab diesem Jahr arbeite ich im öffentlichen Dienst mit einer 3/4-Stelle und führe die freiberufliche Nebentätigkeit weiterhin aus. Um der Haupttätigkeit nachzugehen muss ich drei-vier Tage die Woche ca. 330km hin und zurück fahren mit der Bahn. Ändert sich hier etwas?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von blackleather, 11

Gerade die Fülle an Infos im Netz verwirren mich noch mehr.

Aha. Dann liegt es natürlich nahe, im Internet (in einem Laienforum wie diesem) nach weiteren Informationen zu suchen.

Kann ich die Miete meines Arbeitszimmers anteilig an den Quadtratmetern meiner Wohnung voll ansetzen als Betriebsausgabe?

Ja.

Ändert sich hier etwas?

Ja. Die Kosten des Arbeitszimmers sind nur noch bis maximal 1.250 € als Betriebsausgabe abziehbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community