Frage von bklasse, 123

arbeitszeit8uhr-bis16uhr,Arbeitgeber verlangt Arbeitszeit von11uhr-19uhr,ist das rechtens

meine zukünftige Arbeitszeit soll in Zukunft von 11uhr-19uhr stattfinden obwohl ich eine jetzige Arbeitszeit von 8uhr-16uhr habe.darf die firma das einfach so machen.bei dieser Arbeitszeit wird mann ja vom öffentlichen leben völlig isoliert.arzttermine,einkaufen und Familienleben bleiben auf der Strecke.am kulturellen leben kann man auch nicht mehr teil haben.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 104

Sind Deine bisherigen Arbeitszeiten schriftlich festgehalten - und das scheint nicht der Fall zu sein - , kann der Arbeitgeber die bisherigen Arbeitszeiten in den Abend hinein verändern. Denn jeder Arbeitgeber/ jede Arbeitgeberin ein sogenanntes Direktionsrecht und darf die Festlegung bzw. Änderung der Arbeitszeiten vornehmen.

Hierbei muss der Arbeitgeber sich jedoch "in den Grenzen des billigem Ermessens" bewegen. Dies bedeutet, dass er sowohl seine Interessen als auch die Interessen des Arbeitnehmers berücksichtigen und miteinander abwägen muss. Zudem muss der Arbeitgeber einen sachlichen Grund anführen können, der auch nicht willkürlich sein darf. Er könnte z.B. für eine Verlagerung der Arbeitszeit in die Abendstunden betriebliche Gründe anführen.

Jedoch hat er zu berücksichtigen, inwieweit schutzwürdige familiäre oder gesundheitliche Belange des Arbeitnehmers entgegenstehen. Besonders dann, wenn die Betreuung minderjähriger Kinder abgesichert werden muss.

Antwort
von Mikkey, 113

Mal abgesehen vom Recht des Arbeitgebers, das ja hier schon erläutert wurde (vielleicht auch mal den Arbeitsvertrag studieren)...

Ich habe einen guten Teil meiner Erwerbstätigkeit von 8:30 bis 19:00 Uhr gearbeitet und das zu Zeiten, als sämtliche Läden in Deutschland um 19:00 schon geschlossen waren. Es gint trotzdem irgendwie.

Das kulturelle Leben hört nicht um 20:00 Uhr auf und wenn man anderntags länger schlafen kann, ist es fast überall auch um 23:00 noch in vollem Gange.

Für Arzttermine kann man sich von der Arbeit freistellen lassen, das war schon immer so. Viele Arztpraxen haben Dienstags um 8:00 Uhr den Blutabnahmetermin. Für so etwas musstest Du ja bisher etwas Ähnliches in Anspruch nehmen.

Antwort
von Luxelein, 95

Der Arbeitgeber darf es, solange in deinem Arbeitsvertrag nichts anderes festgehalten ist. An deiner Stelle würde ich das Gespräch mit dem Arbeitgeber / der Personalabteilung suchen und eine gütliche Lösung besprechen. Man wird dir sicherlich entgegenkommen, wenn du schon lange in derselben Firma arbeitet.

Antwort
von qtbasket, 61

Die Antwort lautet im Prinzip ja... der Arbeitgeber darf das, wenn dein Arbeitsvertrag keine anderslautende Formulierungen hat.


Entscheidend ist dein , hoffentlich schriftlicher !!!, Arbeitsvertrag und das zur Anwendung kommende Tarifrecht - außerdem gilt womöglich evtl. das Jugendschutzgesetz, wenn du noch keine 18 Jahre alt sein solltest.

Normalerweise steht in jedem Arbeitsvertrag etwas zur täglichen Arbeitszeit, entweder als Uhrzeit, oder Gleitzeit, oder Ladenöffnungszeit, Schichtarbeitszeit..., also da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Was steht also in deinem Arbeitsvertrag?

Ob du die Verlegung deiner Arbeitszeit gut oder schlecht findest, ist arbeitsrechtlich absolut zweitrangig gegenüber der Formulierung in deinem Arbeitsvertrag.

Solltest du das nicht klären können, sollte zunächst dein Weg zum Betriebsrat in deiner Firma sein. Wenn es den nicht gibt, dann solltest du bei der zuständigen Branchengewerkschaft nachfragen. Wenn du Mitglied dort wirst, würde die Gewerkschaft sogar für dich einen Prozess vor dem Arbeitsgericht führen...

Antwort
von althaus, 74

Wer mit den vorgegebenen Arbeitszeiten nicht einverstanden ist kann das Gespräch zum Arbeitgeber suchen. Sollte er sich querstellen, dann hat man immernoch die Möglichkeit den Arbeitgeber zu wechseln und hoffen einen anderen Job zu finde mit dem man glücklich ist. Meist ist die Kündigung die schlechtere Wahl, da man nicht weiss was man dann zu erwarten hat. Ich finde 19.00 Uhr nicht spät. Musste Jahrelang um 8.00 Uhr beginnen und meist waren Teamgespräche bis 19.00 Uhr üblich, zu Hause war ich aber dann erst um 20.30 Uhr. Dies habe ich geduldet, da ich nicht wechseln wollte und auch keinen besseren Arbeitsplatz hätte finden können.

Antwort
von imager761, 82

darf die firma das einfach so machen

Ja, Rechtsgrund: Direktionsrecht des Arbeitgebers. .

bei dieser Arbeitszeit wird mann ja vom öffentlichen leben völlig isoliert.

Blödsinn: Ärzte haben vor 11.00 Uhr geöffnet, Lebensmittelgschäfte oft bis 22.00 Uhr, Kino, Theater, Konzerte läuft regelmäßig ab 20.00 Uhr und das Familienleben findet 24/7 statt.

Mit diesem Unsinn sprichtst du jedem Schichtarbeiter ein soziales Leben ab, was natürlich absolut lebensfremder Quatsch ist.

G imager761

Antwort
von ASS09, 76

Sofern in der Firma ein Betriebsrat besteht,erkundige dich bei ihm,ob es dazu eine Betriebsvereinbarung gibt,bzw. ob eine Zustimmung des Betriebsrates zu dieser Änderung der Arbeitszeit vorliegt.

Nach § 87 Abs.1 BetrVG hat der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht unter anderem zum Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit einschließlich der Pausen sowie der Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage.

Antwort
von robinek, 63

Ist es Dir lieber Du wirst gekündigt und der AG sucht sich jemanden der bereit ist sich der Arbeitszeit anzupassen? Gibt genügend welche froh wären einen Jop zu haben!

Kommentar von Primus ,

Gibt genügend welche froh wären einen Jop zu haben!

Yep ;-))

Antwort
von vulkanismus, 61

Die Argumentation ist lächerlich.

Hunderttausende haben ähnliche und noch "schlimmere" Arbeitszeiten.

Deine Arbeitszeit richtet sich nach den Anforderungen des Arbeitgebers.

Zum Arzt und zum Einkaufen kann man auch vormittags gehen.

Für das Familienleben verbleiben sechszehn weitere Stunden.

Kommentar von bklasse ,

du scheinst ja kein Privatleben zu haben also schreib nicht so dummes zeug.wenn man sein ganzes leben schichten gearbeitet hat und seit 1jahr schichtbefreiung hat möchte man sein leben endlich genießen.schichtbefreiung ausaltersgründe und Krankheit.

Kommentar von imager761 ,

Und sein Leben geniesst man eben auch, wenn sich das Zeitfenster seiner Arbeitszeit um drei Stunden nach hinten verschiebt.

Und natürlich ist es dir schei**egal, das andere genau dann arbeiten müssen, nur damit du dein "soziales Leben" geniessen kannst.

Ja nee, is' klar.

Kommentar von vulkanismus ,

Apropos dummes Zeug: Für Dich ist also 11-19 Uhr Schicht?

Da ich etwas älter als Du bin und daher auch länger gearbeitet habe, kann ich durchaus beurteilen, was lange Arbeitszeiten sind. So lagen meine für geraume Zeit bei mehr als dreizehn Stunden. Und kein Schwein hat deshalb weder mein Privatleben noch die gesundheitliche Belastung interessiert.

Es ist traurig, dass Du krank bist. Wenn es so schlimm ist, kannst Du ja unser System dementsprechend nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten