Frage von Vairys, 43

Arbeitsweg

Ich arbeite seit 8 Jahren bei einer Zeitarbeitsfirma.

Ich fahre immer mit Bus und Bahn!

Wohne in Moers und bin fast immer in Duisburg eingesetzt.

Mein Arbeitsweg dauert meistens hin und zurück ca. 2 bis 2,5 stunden zusammen!

Frühschicht:

Ich verlasse die Wohnung um vier Uhr fünfzehn

Und bin um fünfzehn Uhr dreißig wieder zuhause

Mittagschicht:

Ich verlasse die Wohnung um zwölf Uhr fünfzehn

Und bin um dreiundzwanzig Uhr oder dreiundzwanzig Uhr dreißig wieder zuhause

Jetzt soll ich nach:

Essen der Arbeitsweg dauert ca. 3 bis 4 stunden

Kamp-Lintfort der Arbeitsweg dauert ca. 3 bis 4 stunden

Ab wann sagt der Gesetzgeber brauch ich den Einsatz nicht machen!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Juergen010, 33

Warum prüfst Du nicht (vorerst im Gespräch mit deinem AG), ob es sinnvoll ist, zum neuen Arbeitsort umzuziehen?

Ist der Arbeitseinsatz da auch wieder für mehrere Jahre geplant, sollte das nicht nur in deinem Interesse liegen, sondern auch im Interesse deines AGs, gerade im Hinblick auf das Einhalten von gesetzlichen Ruhezeiten zwischen den Einsätzen, denn nur ein wacher Mitarbeiter ist ein guter Mitarbeiter ...;-)

Die Umzugskosten wären dann natürlich steuertechnisch mindernd, bei der nächsten Einkommenssteuererklärung anzusetzen.

Natürlich könnte es auch sein, dass dein AG dich los werden möchte ohne selbst zu kündigen, weil er die dann wahrscheinlich fällige Abfindung einsparen will.

Kommentar von Gaenseliesel ,

zahlt eine Zeitarbeitsfirma auch Abfindung ?

hm, hab ich noch nie gehõrt, man lernt aber gern dazu ! K.

Kommentar von Mikkey ,

Warum sollte ein Arbeitsrichter solche Firmen bevorzugt behandeln?

Antwort
von Gaenseliesel, 32

Ich sehe es wie gammoncrack !

Aus einer Erfahrung (Bekanntenkreis) kann ich dir sagen, du kannst bei Fahrzeiten von mehr als 2,5 Std für Hin-und Rückfahrt zur Arbeitsstelle dies ablehnen.

In diesem Fall bleibt eine Ablehnung bzw. evtl. Kündigung ohne Sanktionen für dich.

Die suchen sich halt einen anderen Dummen und finden auch einen, so wie bei unserem Bekannten ! K.

Antwort
von gammoncrack, 23

Dazu findet man eigentlich nur das:

Erfordert der Arbeitsweg vom Wohnort bis zur Arbeitsstelle für Hin- und Rückfahrt insgesamt mehr als 2,5 Stunden täglich, dann ist die Ablehnung bzw. Kündigung sanktionsfrei möglich. Bei einer Arbeitszeit von weniger als 6 Stunden pro Tag beträgt der zumutbare Arbeitsweg 2 Stunden.

Der Gesetzgeber sagt dazu (leider) nichts.

Antwort
von buecherwurm2, 22

Hallo Vairys,

ist denn hier schon etwas rausgekommen? Da du seit 8 Jahren in dieser Firma tätig bist, wie wäre es, wenn du einfach mal freundlich an deinen AG herantrittst und ihm sagst, dass dieser Einsatzort schon extrem weit weg ist und ob es nicht eine andere Möglichkeit gäbe. Als langjähriger zuverlässiger Mitarbeiter wird dir dein Chef hoffentlich entgegen kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community