Frage von Hoermchen 25.09.2011

Arbeitsunfähigkeitrente

  • Antwort von Candlejack 26.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Mit 63 kannst Du mit Abschlägen in Rente gehen, mit 65 regulär. Eine Arbeitsunfähigkeitsrente sehe ich nur in Bezug auf die Erwerbminderungsrente und die kriegt man nicht mal eben, wenn man ausgelaugt ist ! Wenn das so wäre, hätten wir jeden Menge Anträge. Unter 3 h irgendeinen Job machen zu können = volle EMR, 3-6h irgendein Job = halbe EMR, generell etwas machen können >6h = NIX.

    Entweder Du akzeptierst den Abschlag oder Du rackerst noch zwei Jahre. Antrag wird bei der Deutschen Rentenversicherung gestellt :-)

  • Antwort von Lissa 25.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Man muss einen Rentenantrag stellen.

    Diesen stellt man am besten in einer Auskunfts und Beratungsstelle in deiner Nähe.

    Hier findest du solche Stellen: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/bera...

    Mit 63 hast du einen Anspruch auf die Altersrente für langjährig Versicherte. Diese wird mit einem Abschlag von 7,2% +x gezahlt, da du die Rente vor dem beginn der Regelaltersrente beziehst.

    Die 45 Arbeitsjahre verhelfen erst mit 65 zu einer ungekürzten Rente.

  • Antwort von Kevin1905 26.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Rente mit Abschlägen für "langjährig Versicherte" ist ab 63 möglich wenn 35 Beitragsjahre erfüllt sind.

    Rente ohne Abschläge für "besonders langjährig Versicherte" ist mit 65 möglich, wenn 45 Beitragsjahre erfüllt sind.

    Arbeitsunfähigkeitsrente existiert nicht. Es gibt eine Berufsunfähigkeitsrente für Menschen die vor dem 02.01.1961 geboren sind, und in Ihrem erlernten oder zuletzt ausgeübten Beruf zu 50% außer Stande sind diesen auszuüben.

    Für alle anderen gibt es die Rente wegen voller bzw. teilweiser Erwerbsminderung. Volle Erwerbsminderung = ich kann weniger als 3 Stunden in irgendeinem Beruf arbeiten. Teilweise Erwerbsminderung = ich kann mehr als 3 aber weniger als 6 Stunden in irgendeinem Beruf arbeiten.

    Ansonsten ist hier alles gesagt. Viel Erfolg beim Entscheiden ob du noch 2 Jahre machst!

  • Antwort von Niklaus 25.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eine Arbeitsunfähigkeitsrente gibt es in Deutschland nicht. Es gibt nur eine halbe und eine volle Erwerbsminderungsrente.

    Die Bedingungen dafür sind.

    • Volle Erwerbsminderungsrente, erhält wer weniger als 3 h arbeiten kann pro Tag

    • Halbe Erwerbsminderungsrente, erhält wer mehr als 3 aber weniger als 6 h pro Tag arbeiten kann.

  • Antwort von Rentenfrau 27.09.2011

    Wenn Du ganz gesund bist, also in etwa gesundheitlich so beinander bist wie andere 63jährige auch, dann sehe ich für eine Arbeitsunfähigkeitsrente (heißt eigentlich Erwerbsminderungsrente) ein bißchen schwarz. Wenn Du einen Grad der Behinderung von 50 hättest oder berufs- oder erwerbsunfähig wärst, dann könnte die vorzeitige Rente klappen. Ansonsten bleibt die vorgezogene Altersrente aber eben mit Abzügen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!