Frage von LaLunaSun, 1.398

Arbeitslosengeld 1 reicht nicht so recht

Hallo,.............. Kann mir jemand einen Rat erteilen ? Habe heute meinen Arbeitslosengeldbescheid 1 bekommen.Wenn ich Miete,Nebenkosten,Telefon, Versicherungen abziehe bleibt mir 410 € für Monat. Ich muss jetzt auch monatlich 18 € GEZ davon abdrücken = 392 €

1.) Hätte ich überhaupt eine Chance etwas zu bekommen ?

2.)Muss ich meine Versicherungen,Zähne,Unfallversicherung kündigen ?

3.)Welche Unterlagen benötige ich dazu,oder reicht Kontoauszug zum vorlegen?

4.) Ich hoffe es wirkt nicht Unverschämt,da andere teilweise weniger zur Verfügung haben, aber ein bisserl knapp ist leider.Ich weiß " dann such dir Arbeit " bin aber leider länger krank geschrieben. :-(

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo LaLunaSun,

Schau mal bitte hier:
Miete Arbeitslosengeld

Antwort
von Kevin1905, 1.259
1.) Hätte ich überhaupt eine Chance etwas zu bekommen ?

Meinst du damit aufstockendes ALG II? Das ist scher zu sagen ohne die Höhe deines ALG I zu kennen, deine Mietkosten und was als angemessen gilt in deiner Kommune.

2.)Muss ich meine Versicherungen,Zähne,Unfallversicherung kündigen ?

Musst du nicht, vielleicht aber anpassen. Man sollte private Versicherungen ohnehin alle 2 Jahre auf den Prüfstand stellen. Auch musst du bedenken, dass diese Versicherungen Laufzeiten und Kündigungsfristen haben. Man kann nicht von heute auf morgen aus diesen Verträgen raus.

3.)Welche Unterlagen benötige ich dazu,oder reicht Kontoauszug zum vorlegen?

Sagt man dir wenn du beim Jobcenter vorstellig wirst.

4.) Ich hoffe es wirkt nicht Unverschämt,da andere teilweise weniger zur Verfügung haben, aber ein bisserl knapp ist leider.Ich weiß " dann such dir Arbeit " bin aber leider länger krank geschrieben. :-(

Wieso erhälst du dann ALG I und kein Krankengeld?

Antwort
von Primus, 1.099

Der monatliche Regelbedarf für Alleinstehende beträgt seit dem 1. Januar 2014 391,00 € Den gleichen Satz gibt es auch bei Arbeitslosengeld II. Ebenso liegt dieser Betrag der Grundsicherung für Rentner zugrunde.

Von daher hast Du keinerlei Ansprüche auf weitere Unterstützung.

Du hast eventuell noch die Möglichkeit Wohngeld zu beantragen

In einem Rechner, den Du Dir im Netz aufrufen kannst, gibst Du deine Daten ein und kannst daraus ersehen, ob ein Anspruch besteht.

Kommentar von Primus ,

Übrigens: das Arbeitsamt zahlt das ALGI bei längerer Krankheit nur 6 Wochen. Bist auch nach den sechs Wochen noch nicht wieder arbeitsfähig, springt abermals die Krankenkasse ein und zahlt Krankengeld – dann in Höhe des Arbeitslosengeldes.

Antwort
von VirtualSelf, 899

Zumindest mit aufstockendem Alg2 sieht es schlecht aus.

Dein Regelbedarf setzt sich hier zusammen aus 391€ Regelsatz + angemessener Miete.

Im Regelsatz (391) selbst sind schon Kosten für Telefon, Strom (außer Heizstrom), Versicherungen etc. berücksichtigt; heißt: die werden nicht extra gerechnet.

Dein Alg1 ist abzüglich der Versicherungspauschale von 30€ voll auf diesen Regelbedarf anrechnungsfähig (für späteres Krankengeld gilt Gleiches).

Wenn man also aus deiner Rechnung Telefon und Versicherungen rechnerisch auf die 410€-Seite zieht, bedeutet das, du kannst aus deinem Alg1 deinen Regelsatz und die Miete voll decken.

Evtl. wäre aber Wohngeld möglich. Musst dir mal einen Wohngeldrechner suchen.

Ob du dir Versicherungen kündigen musst oder beitragsfrei stellen kannst, musst du mit den Unternehmen abklären.

.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community