Frage von iphoner, 7

Arbeitslos - vorher PKV - dann selbständig - Rückkehr in GKV möglich?

Bis jetzt war ich in der privaten KV. Nun bin ich in Kürze arbeitslos, mit der Option mich mittels eines Beratervertrages auf Teilzeitbasis selbständig zu machen. Wenn ich ein Jahr lang unter der Beitragsbemessungsgrenze (wie hoch ist die?) verdienen würde, könnte ich dann in die gesetzliche KV zurück?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Kevin1905, 5
  1. Die Beitragsbemessungsgrenze hat nichts damit zu ob man sich privat versichern kann.
  2. Gilt die Versicherungspflichtgrenze NICHT für Selbständige diese sind fast immer versicherungsfrei, daher wird dir der Weg in die GKV verbaut sein.
Antwort
von barmer, 5

Nein.

In die Kasse geht es nur zurück, wenn man als Arbeitnehmer pflichtversichert wird. Bei Selbstständigkeit funktioniert das nicht.

Wenn man allerdings Arbeitslosengeld I bezieht, ist man auch pflichtversichert.

Und: seit dem 1.8.2013 ist wegen einer meist übersehenen Gesetzesänderung keine Vorversicherungszeit von 12 Monaten für die freiwillige Weiterversicherung mehr erforderlich. Ich bin aber nicht sicher, ob das schon alle Kassen verinnerlicht haben.

Das heißt hier: Nach einem Monat ALG I besteht die Möglichkeit, in der GKV zu bleiben.

Kommentar von Larkolas ,

Hallo barmer,

das hatte ich auch nicht mitbekommen. ;) Unter welchem Namen findet man dieses Gesetz bzw. hast du einen Link? Danke!

Kommentar von barmer ,
Kommentar von Larkolas ,

Vielen Dank!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community