Frage von TAKEONMEPOPS, 74

Arbeitsamt zwingt mich zu arbeiten obwohl ich eine "tätigkeit" ausführe muss ich das wirklich?

Hallo,

Ich habe dieses Jahr (vor 3 Monaten) meine BvB Maßnahme abgeschlossen die ich vom Arbeitsamt erhalten habe. Ich habe mich aber bei einer Abendschule beworben wo ich seit 2 Monaten tätig bin (seit dem 8.8). In dieser Schule haben wir maximal 6 Std Unterricht, nun will das Arbeitsamt das Arbeitsamt von mir das ich eine Nebentätigkeit ausführe. einen Teilzeitjob mit mindestens 4 Stunden. Allerdings habe ich gesagt das dass nicht geht da ich sonst zu gestresst bin, da ich auch noch am Förderunterricht teilnehme, und auch noch lerne und nebenbei auch noch Freizeit möchte. Ich war davor sehr lange nicht in der Schule und muss daher viel nach holen weswegen ich sehr viel Zeit mit dem lernen verbringe. wenn ich schon 6 Stunden in die Schule gehe dann noch 4 Stunden Arbeiten sind das schon 10 Stunden Beschäftigung ohne hin und rückweg, mit sind es vielleicht 12 Stunden. dann hab ich vielleicht mal Förderunterricht wo wieder 2 Stunden dazu kommen was dann 14 ergibt.. und das wäre mir wirklich viel zu stressig leider will der typ vom Arbeitsamt das nicht einsehen und ihm ist es anscheinend scheiß egal. kann ich da nun irgendwas machen um zu verhindern das ich arbeiten gehen muss? (Und eine Abendschule ist nicht dafür da, damit man nebenbei arbeiten gehen kann, sondern um seinen Abschluss nachzuholen) Und ja, vielleicht können andere das Arbeiten gehen und Nebenbei in die Schule, aber ich eben nicht, jeder Mensch ist anders...

Bitte um Hilfe Gruß

Antwort
von wfwbinder, 29

Mache es wie gefordert, dann lernst Du schon mal den Wind der Arbeitswelt kennen.

Als ich miene Hochschulreife mit Abendschule nachgeholt habe war ich nicht frische 18, sondern 35.

Danach habe ich die Uni gemacht und nebenher halbtags gearbeitet um mir das Studium zu verdienen.

Ausserdem schreibst Du, ihr habt bis zu 6 Stunden unterricht. Also an normalen Tagen evtl. 4 Stunden. Das ist dann ein ganz normaler Arbeitstag.

Antwort
von Snooopy155, 35

Wie der Begriff Abendschule schon sagt - es handelt sich um eine Weiterbildungseinrichtung die Erwachsene neben ihrer normalen Berufstätigkeitin der Regel besuchen. Wenn dann die Arge Dich auffordert noch eine Teilzeitbeschäftigung auszuführen, dann ist das schon auf Deine Verhältnisse zugeschnitten.

Verweigerst Du Jobangbote, dann stehen zu Recht Kürzungen der Leistung an.

Wenn Dir das Nebeneinander von verschiedenen Dingen Stress bereitet, dann wirst Du in Deutschland immer Schwierigkeiten haben.

Antwort
von Angelsiep, 34

Eine Abendschule ist sehr wohl dafür da, nebenher noch arbeiten zu gehen.

Millionen von Menschen haben das schon so gemacht.

Wenn du vom Arbeitsamt kein Geld willst, machen die dir auch keine Vorschriften.

Das Arbeitsamt verteilt das Geld vom Steuerzahler und ist deshalb verpflichtet zu prüfen, ob eine Unterstützung notwendig ist, und da fällst du aus dem Raster.

Antwort
von Gaenseliesel, 16

Hallo, da der Schulbesuch in den Abendstunden statt findet, kann 

natürlich von dir verlangt werden ein paar Std. Arbeit aufzunehmen, denn du beziehst Leistungen vom Staat( Alg2 ) 

Bist du der Meinung, dass dies in deinem Fall nicht geht, weil  du die Abendschule besuchst, kann man dir auch die Leistungen streichen, du bist ja dann quasi nicht vermittelbar. Irgendwie logisch ! 

Meines Wissens beginnen die Unterrichtsstunden zw. 17 / 18 Uhr bis 22 Uhr etwa, genügend Zeit also für einen 4 Std Job nebenher.Mir scheint eher, dir fehlt ganz einfach der Wille oder du bist betr. der Schule falsch beraten worden. (Abendschule)  
Sinn und Zweck von Abendschulen ist es doch gerade, Beruf und Weiterbildung kombinieren zu können. 
Antwort
von TAKEONMEPOPS, 39

Ich bin übrigens 18 Jahre.

Antwort
von NasiGoreng, 21

kann ich da nun irgendwas machen um zu verhindern das ich arbeiten gehen muss?

In Deinem tragischen Fall empfiehlt sich nur die Auswanderung - ins Schlaraffenland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten