Frage von Kathi1990,

Arbeitnehmer auf 400-EUR-Basis - Unternehmen Insolvenz

Hallo, vor ca zwei Jahren habe ich neben der Schule in einer Werbeagentur gearbeitet, also nur auf 400-Euro-Basis. Irgendwann wurde mir kein Geld mehr überwiesen, da es immer hieß es ist keines da, aber sobald der Kunde XY überwiesen hat, bekäme ich auch meins. Wurde dann mit Benzingeld hingehalten und irgendwann suchte ich mir auch einen neuen Job. Ich erkundigte mich aber noch regelmäßig wie es mit meinem ausstehenden Geld denn nun aussähe und erfuhr dann, dass sie Insolvenz angemeldet hatten. Es handelt sich zwar um keinen großen Betrag (ca. 1200 EUR), aber es ist doch immerhin etwas, was ich schon noch gerne bekommen würde.

Nun meine eigentliche Frage: Habe ich überhaupt noch eine Chance dieses Geld zu bekommen, trotz der Insolvenz? Steht es mir noch zu, auch wenn es schon so lang zurück liegt, dass ich dort gearbeitet habe?

LG Kathi und würde mich über eine Antwort freuen

Antwort
von alexbl3003,

Du musst dich bei dem zuständigen Gericht erkundigen, wer der Insolvenzverwalter ist. Gegenüber dem Insolvenzverwalter musst du dann deine Ansprüche geltend machen. Du wirst wohl kaum den vollen Betrag bekommen, aber die Chance, zumindest einen Teil zu kriegen, ist durchaus da.

Kommentar von obelix ,

Gehaltsforderungen, auch beim 400 Eurojob gehen primär über die Arbeitsagentur über das Insolvenzausfallgeld, nicht über eine Anmeldung der Forderung wie andere Gläubiger über den Insolvenzverwalter.

Kommentar von alexbl3003 ,

Ok. Wieder etwas dazugelernt.

Antwort
von obelix,

das ist insofern setsam, denn wenn die Firma Insolvenz angemeldet hat, kümmert sich der Insolvenzverwalter um die Angestellten. Die werden angeschrieben. Vermutlich wurden die Personalakten schlecht geführt.

Geht eine Firma in die Insolvenz, erhalten die Angestellten Insolvenzausfallgeld für 3 Monate. Das hat nichts mit der Insolvenzmasse zu tun. Und das wäre für dich der richtige Weg gewesen.

Geh mal hierher https://www.insolvenzbekanntmachung.de und suche nach deiner Ex-Firma. Dort solltest du den Status finden.

Du kannst den Weg über das Register-/ Insolvenzgericht gehen. Das ist das Amtsgericht, an dem die Firma eingetragen ist. Dort könntest du nach dem Stand fragen und wer zuständig ist.

Ich vermute, dass die Frist verstrichen ist. Du hast normalerweise nur ganz enge Termine, die einzuhalten sind für die Anmeldung der Forderungen.

Welche Mittel du nun noch hast, ist offen. Auch wenn du ggü. der Masse Forderungen anmelden kannst, dann dürfte auch hier die Frist verstrichen sein. Das wird dir das Insolvenzgericht oder der -verwalter sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten