Frage von matthias123456, 71

Arbeitgeberzuschüsse öffentlicher Dienst vs. freie Wirtschaft

Hallo, ich habe mal eine Frage zur der Lohnsteuerbescheinigung für das Jahr 2014, speziell zu den steuerfreien Arbeitgeberzuschüssen.

Ich war in den ersten 10 Monaten von 2014 im öffentlichen Dienst beschäftigt (Universität). Die letzten 2 Monate habe ich in der freien Wirtschaft verbracht.

Beim Vergleich der Lohnsteuerbescheinigungen fiel mir auf, dass im öffentlichen Dienst keine steuerfreien Arbeitgeberzuschüsse für Kranken- und Pflegeversicherung (Zeilen 24a und 24c) ausgewiesen sind, aber bei dem nicht mehr öffentlichen Unternehmen schon. Jedoch bin ich mir sicher, dass mir der Arbeitgeber im öffentlichen Dienst auch knapp die Hälfte des Beitrages von Krankenversicherung und Pflegeversicherung bezahlt hat.

Warum werden die beim öffentlich Dienst nicht explizit ausgewiesen?

Vielen Dank für eure Antwort und hoffentlich Hilfe im voraus.

Viele Grüße Matthias

Antwort
von matthias123456, 71

Danke für die Antworten, sie haben mich auf die richtige Fährte gebracht. Der Grund ist der folgende:

An der Hochschule war ich pflichtversichert, d.h. ich musste in der gesetzlichen Krankenkasse bleiben und der Arbeitgeber --musste-- knapp die Hälfte der Beiträge zahlen. In meinem neuen Job bin ich über der Einkommensgrenze und bin somit nicht mehr pflichtversichert.

D.h. ich --kann-- mich freiwillig in der gesetzlichen versichern oder auch privat versichern. Ab dieser Einkommensgrenze ist der Zuschuss des Arbeitgebers nur noch auf freiwilliger Basis, auch wenn ihn eigentlich jeder Arbeitgeber zahlt.

Somit ist dieser Betrag erst auf der Lohnsteuerbescheinigung in den Felder für "Arbeitgeberzuschüsse für Kranken- und Pflegeversicherung" (Zeilen 24a und 24c) ausgewiesen, wenn man nicht mehr pflichtversichert ist.

Kommentar von barmer ,

Hallo,nicht ganz einverstanden:

Der Zuschuss ist nicht freiwillig, jeder Arbeitgeber muss ihn zahlen (§257 SGB V).

Allerdings ist er woanders ausgewiesen.

Antwort
von barmer, 54

Hallo,

auch Angestellte im öffentlichen Dienst erhalten diese Zuschüsse und dann solten sie auch ausgewiesen sein.

Einzige Erklärung: Ein beamtenähnliches Verhältnis mit Beihilfeberechtigung. Kommt im Hochschulbereich auch bei befristeten Verträgen gelegentlich vor. Da gibt es diese Zuschüsse nicht.

Wie ist denn das Geld zur Krankenkasse/versicherung gekommen ? Da muss sich doch der Geldfluss überprüfen lassen.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von matthias123456 ,

Vielen Dank für die Hilft, sie hat mich auf die richtige Fährte gebracht. Der Grund ist in meiner Antwort nochmals aufgelistet.

Antwort
von Tina34, 43

warst du im öffentlichen Dienst beihilfeberechtigt?

Kommentar von matthias123456 ,

Vielen Dank für die Hilft, sie hat mich auf die richtige Fährte gebracht. Der Grund ist in meiner Antwort nochmals aufgelistet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community