Frage von corinna150367,

Anzeige

Ich erhalte ALG 2 und bin dabei,mich selbstständig zu machen.Ich muss jedes halbe Jahr eine vorausschauende und eine abschließende EKS machen.Nun habe ich Ende Januar Post vom Finanzamt bekommen,ich wurde von einem Kunden oder einem Neider angezeigt. Nach Rücksprache mit dem Finanzamt,habe ich entweder keine Quittung geschrieben und wenn ja,dann habe ich keine Steuernr.drauf geschrieben.War aber keine böse Absicht,ein Unternehmensberater hat gesagt,dass ich das auf einer Quittung nicht bräuchte.Wer kann mir sagen,wie ich mich nun verhalten soll? Und wie lange wird die Anzeige zurück liegen?Vielen Dank.

Antwort
von Privatier59,

Was steht denn in der "Post" vom Finanzamt? Die werden doch kaum nur einfach so Kontakt zu Dir aufgenommen haben, sondern vermutlich eine Steuererklärung von Dir eingefordert haben. Wie wäre es denn, wenn Du dieser Forderung nachkommst?

Und Deine Frage danach, wie lange die Anzeige denn wohl zurück liegen könnte, klingt in meinen Ohren so, als ob Du von uns eine Risikoanalyse erwarten würdest. Die können wir für Dich aber nicht erstellen. Wir wissen nämlich nicht, wie oft Dir so ein Versehen schon untergekommen ist.

Mein Tipp insofern: Es gibt da die steuerliche Selbstanzeige, die zur Strafffreiheit führt. aber natürlich nur dann, wenn die Tat noch nicht entdeckt worden ist und, wenn man den gesamten steuerlichen Sachverhalt offenbart und die anfallenden Steuern nachzahlt. Ein Steuerberater wird Dich sicher darüber informieren können, ob das ein gangbarer Weg für Dich ist.

Kommentar von EnnoBecker ,

Was steht denn in der "Post" vom Finanzamt?

Bevor diese Frage nicht beantwortet ist, ist jeder weiterer Kommentar so hilfreich wie ein Kropf.

Abgesehen davon, dass Corinna offensichtlich keinerlei Ahnung davon hat, dass sie keinerlei Ahnung hat und sich dessen auch nicht bewusst ist und daher glaubt, aus der Nummer ohne Ahnunghabende herauszukommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten