Frage von DOLF77, 581

Anspruch aus der Zusatzversorgungskasse

Ich habe 2 Jahre in die Zusatzversorgungskasse eingezahlt.Beschäftigt bei der Sparkasse Dortmund . Habe ich später Ansprüche oder kann ich mir diese schon jetzt auszahlen lassen.

Antwort
von billy, 581

Natürlich haben Sie später Ansprüche in Form einer Versorgungsanwartschaft. Ob eine Voll- oder Teilauszahlung vor dem Eintritt des Versorgungsfalles möglich ist, müsste Ihren Vertragsunterlagen bzw. den gültigen AGB/AVB der ZVK zu entnehmen sein.

Antwort
von Lissa, 483

Man braucht normalerweise fünf Beitragsjahre, um einen Anspruch auf eine Rente aus einer Zusatzversorgungskasse zu haben.

Ich würde mir die Beiträge nur erstatten lassen, wenn ich mir sicher wäre, nicht irgendwann wieder bei einer Sparkasse zu arbeiten.

Erkundige dich am besten direkt bei der Zusatzversorgungskasse.

Antwort
von LittleArrow, 414

Wohl kaum, denn es geht um die Altervorsorge, Deine Altersvorsorge.

Sprich mal mit Deiner Personalabteilung über die ZVK-Bedingungen.

Kommentar von DOLF77 ,

Da ich dort nicht mehr beschäftigt bin, stellt sich die Frage kann ich für die fehlende Zeiten um Ansprüche zuhaben , Beiträge selber einzahlen?

Kommentar von LittleArrow ,

Siehe Antwort von billy!

Antwort
von SevenofNine, 325

Nebenbei bemerkt:

Prüfen sie ob sie im Auszahlungsfalle Sozialversicherungsbeiträge (Krankenversicherung, Pflegeversicherung) auf diese Rente zahlen müssen. Aktuell sind das ca. 18 %.

Überlegen sie sich, ob sich ein Wechsel in die private Krankenversicherung für sie lohnt, denn dann müssen sie diese 18 % nämlich nicht bezahlen.

Privat bzw. alleine fortführen würde ich diesen Vertrag nur dann, wenn ich privat Krankenversichert bin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community