Frage von Pokerface82, 215

Anspruch auf Wohngeld trotz ALG 1 bezug in höhe von 861€ ??

Folgende Situation:

Ich beziehe seit dem 22.06.2013 Arbeitslosengeld I in Höhe von 861,20€. Meine 40m² Wohnung kostet Kalt 280€ ! Plus Nebenkosten in Höhe von 80€! Geheizt wird über Strom(Nachtspeicher)Die Warm-Wasserversorgung erfolgt ebenfalls über Strom. Die Abschlagszahlung für Strom beträgt auch 80,00€ im Monat. Der Sachbereiter hat mir geraten einen Antrag auf Wohngeld zustellen, was ich auch direkt getan habe. Die nette Dame im Rathaus hat dann eine "Probeberechnung" gemacht und meinte dann das ich keinen Anspruch auf Wohngeld habe. Im Internet habe ich zwei Wohngeldrechner benutzt und bei beiden kam ich auf einen Wohngeldanspruch in Höhe von 105,00€. Kann mir jemand sagen, wie ich mich verhalten soll? Ich liege ja immer noch über dem Hartz 4 Satz.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von blnsteglitz, 215

Was du machen solltest? Ganz einfach- stell einen Antrag und dann wirst du sehen wer Recht hat(te) - das www oder die nette Dame im Rathaus. Antrag stellen kostet doch nix.

Viel Erfolg.

Kommentar von Pokerface82 ,

Die nette Dame wollte den Antrag ja gar nicht mehr annehmen, nach dem sie ihre Probeberechnung gemacht hat. -.-

Kommentar von blnsteglitz ,

doof- aber wer sagt denn, dass du der netten Dame den Antrag persönlich in die Hand geben musst? Lad ihn dir aus dem www runter oder hol dir einen im Rathaus- fülle ihn aus und schick ihn ab.

Abgewandelt: Wer einen Antrag stellt- kann verlieren Wer den Antrag nicht stellt - hat schon verloren....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community