Frage von Prinzli86,

Anspruch auf Rechnungen bei Internetkäufen

Hallo Gemeinde,

ich habe eine Frage.

Da ich ein schreiben vom Finanzamt bekommen habe, dass ich meine Einkommens und Erwerbssteuererklärungen abgeben soll für die Jahre 2009-2011, da das Finanzamt Unterlagen vorliegen das ich seit 2009 ein Gewerbe betreibe. Mehr dazu hier:

http://www.finanzfrage.net/frage/finanzamt-verlang-einkommenssteuer-und-umsatzst...

Jetzt zu meiner Frage: Bei den Verkäufen hat es sich um elektronische Artikel gehandelt welche ich auf einer Internetplattform, welche beim Finanzamt München registriert ist gekauft/ersteigert habe. Bei jedem Artikel habe ich eine Rechnung per Email erhalten gehabt, allerdings mit dem Hinweis das es sich um "ProForma" Rechnungen handelt. Meine Frage ist nun, habe ich ein Recht bzw. Anspruch darauf, dass mir diese Firma nächträglich für das Jahr 2011 und 2010 alle Rechnungen zu meinen Käufen per Post oder nochmal per Email (allerdings ohne ProForma) zusendet? Ich benötige diese Rechnungen dringen für das Finanzamt, damit ich die 19% geltend machen kann, meinte mein Steuerberater, aber diese Firma weigert sich leider mir die Rechnungen zukommen zu lassen.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Juergen010,

Mach dich mal mit den Besonderheiten einer ProForma-Rechnung vertraut: http://de.wikipedia.org/wiki/Proformarechnung

Ich bezweifle, dass eine rückwirkende "Umwandlung" in eine ordentliche Rechnung erfolgreich beim Rechnungsaussteller durchzusetzen ist.

Was spricht dagegen, dass die Proforma-Rechnung trotzdem in deiner Buchhaltung gebucht wird? Den Warenwert beziffert die ProForma-Rechnung allemal. Wenn die Umsatzsteuer ausgewiesen ist und die Rechnung ansonsten alle Merkmale einer ordentlichen Rechnung enthält ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community