Frage von hambre, 17

Ansparen für Nichte: wie am besten gestalten?

ich will für meine Nichte Geld ansparen, vermutlich über einen Fondssparplan. Die Nichte ist erst 6.

Wie geht man am besten vor: eröffnet man ein Depot auf dem Namen der Nichte und zahlt regelmässig ein oder ist es besser, selbst ein gesondertes Depot zu eröffnen, dieses zu besparen und dann (vermutlich) bei Volljärigkeit zu übertragen, was ja eine Schenkung wäre?

Wie würdet ihr das gestalten? Sie soll darauf keinen Zugriff haben - vorerst.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suedlaender, 9

Ich würde bei der Frankfurter Fondsbank ein Depot auf meinem Namen eröffnen und über einen Vermittler die Fonds ohne Ausgabeaufschlag per Sparplan ab 25,- Euro kaufen. Wenn die Nichte dann 18 wäre würde ich das Depot oder ein Teil davon an die Nichte übertragen. So bleibst Du auf der sicheren Seite, daß Du Ihr auch wirklich was zukommen lassen willst. Man kann ja nie wissen wie die Nichte eingestellt ist und ob sie auch vernünftig mit dem Geld umgeht, daher so spät wie möglich übertragen um die Kontrolle nicht zu verlieren. Das Depot auf dem Namen der Nichte laufen zu lassen macht keinen Sinn. Bis 18 können die Eltern frei darüber verfügen.

Antwort
von landmaus, 8

Bei der volksbank nachfragen,habe dort auch einen sparvertrag abgeschlossen, kann von jahr zu jahr entscheiden ob fest oder Investment, mtl.ab 25€ und man kann jederzeit über das geld auch teilweise verfügen. Außerdem wurde festgelegt, dass , wenn mir etwas passieren sollte, das geld bis zur volljahrigkeit meiner enkelin die voba verwaltet und die eltern der kleinen in keinster weise ,auch mein ehemann nicht zugriff auf das Sparkonto haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community