Frage von burli11, 7

Anleihen und deren Liquidität einschätzen

wenn ich mich an Anleihen heranwagen will, dann frage ich mich auch nach der Liquidität. Wie kann ich die als Laie einschätzen, wenn die Anleihe bereits an der Börse gehandelt wird?

Gibt es hier einen Richtwert, einen Tagesumsatz, der entscheidend ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von althaus, 7

Nicht der Tagesumsatz ist entscheident, sondern der Geld-Brief Spread. Ist er nur bei 50 Cent oder niedriger, dann ist die Anleihe liquide. Also 99,50 - 99,90. Ist er hingegen mehrere Punkte ausernander, dann muss man vorsichtig sein und nur mit Limit kaufen und verkaufen. Bsp.: 100,50 - 102,00. Du siehst also an der Kursstellung, ob eine Anleihe liquide ist. Bei einer Liquiden Anleihe ist es kein Problem 100.000 Euro oder ein vielfaches zu kaufen und zu verkaufen. Bei einer illiquiden Anleihe kann es sogar schon bei 10.000 Euro ein Problem sein.

Antwort
von MrBond, 7

ich finde die Angabe bei der Börse Düsseldorf sinnvoll. Dort findet man ein Liquiditätsranking (LiRa). Bei dieser Anleihe ist sie zB bei 2:

https://www.boerse-duesseldorf.de/anleihen/wkn/A1HQZP

Im Glossar der Seite findet man Aussagen zu diesem Wert, wie man den einschätzen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten