Frage von Waintly, 92

Anhand der Kapitalversicherung Geld für die Familie bekommen?

Hallo liebe Finanzfrage.net Nutzer,

mein Opa hat eine Firma vor 10 Jahren gegründet, nur bis jetzt hat er sein Geld mit uns nicht geteilt, da er mit meinem Vater zerstritten ist und kaum miteinander reden.

Meine Frage ist falls er sterben sollte, bekommen wir dann von seinem Kapital etwas ab oder geht das nur wenn er eine Kapitalversicherung abschließt.

(von Support editiert)

Denn mit uns redet er noch kaum wegen mein Vater. Also haben wir als Famile noch Chance etwas abzukriegen.

Danke der Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SobeydaWarMal, 71

Das ist natürlich dreist von Deinem Opa, dass er sein Geld für sich selbst ausgibt und es nicht mit Euch teilt! Ich hatte sogar zwei solhe Opas. -;) Und wenn mein Sohn und seine Familie so wild auf mein Erbe sind, würde ich auch nicht mehr mir ihm reden wollen.

Falls Dein Opa eine Kapitallebensversicherung hat, wäre das schlecht für Euch, weil er festlegen kann, wer das Geld im Falle seine Ablebens bekommt: der Nachbar, seine Geliebte, der Tierschutzverein. Jedenfalls bekommt Ihr nichts, wenn ihr nicht bezugsberechtigt seid. Wenn Dein Opa den Ablauf der Versicherung erlebt, bekommt er das Geld aus der Versicherung und könnte es ausgeben oder Euch vererben.

Wenn er seine Kapitallebensversicherung verkauft, bekommt der Käufer das Geld aus der Versicherung. Dein Opa hat durch den Verkauf etwas Geld, was er ausgeben oder Euch vererben könnte.

Eine Kapitallebensversicherung hat echt total überhaupt nichts mit dem Erbe zu tun. Und Erben kann man unabhängig von deren Bestehen.

Antwort
von Rat2010, 68

Du hast da irgendwas falsch verstanden.

Ob ihr den Opa beerbt, ist vor allem eine Frage des Testaments. Wenn er ablebt, würde dein Vater auch ohne dass er etwas (genau gesagt seinen Erbteil) bekommt (zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern) etwas bekommen, wenn es denn etwas zu erben gibt. Dein Vater wäre dann auch pflichtteilsberechtigt (die Hälfte vom Erbteil), sollte dein Opa ihn enterbt haben. Ihr als Enkel erst, wenn der Vater nicht mehr lebt.

Mit Lebensversicherungen hat das Thema so überhaupt nichts zu tun. Damit schützt man die Hinterbliebenen davor, dass sie bei vorzeitigem Ableben (des Familienernährers, manchmal auch der Mutter) mittellos dastehen. Kapitallebensversicherungen gab es früher mal (war ein Thema im früheren deutschen Steuerrecht), das ist ganz vorbei.

Dein Thema ist Erbfolge, Erbschaft, Testament und Pflichtteil.

Antwort
von HilfeHilfe, 29

Ganz fieser Opa 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten