Frage von Estalajal, 77

Angezeigt beim zoll wegen 100 Euro?

Meine Tochter hat durch Zeitungen aus zu tragen Ca 120 Euro monatlich dazu verdient.Mir wurde gesagt dass sie das geld ausser 15 Euro behalten darf.aber meine Sachbearbeiterin hat das auf mein Gehalt berechnet und mich beim zoll angezeigt wegen schwarz arbeiten. Ist das richtig? Hat nicht jeder in der familie ein Freibetrag von 100 euro?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Gaenseliesel, 60

Hallo,

Paragr. 11 b SGBII

die Beträge beziehen sich m.E. pro Person, nirgends wird dabei von einer BG gesprochen.

Wem als Mitglied der BG wieviel zusätzlich an Einkommen zuzuordnen ist, lässt sich doch nachvollziehen auch wenn die Tochter noch kein eigenes Konto hat. 

Dass die Tochter dieses Geld verdient hat, kannst du doch wohl belegen, denn es gab doch sicher einen Vertrag, oder ? Ansonsten lass dir diese Tätigkeit der Tochter vom AG schriftl. bestätigen und leg es der Sachbearbeiterin der Arge vor.

Anzeige beim Zoll,

.....unverschämt ! :-(

Kommentar von Gaenseliesel ,

eine wichtige Zusatzinfo noch:

" Kinder in Hartz 4-Familien, die Schüler an allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schulen sind, dürfen während der Ferien jobben – und mit einem Einkommen von 1.200 Euro insgesamt dürfen sie dabei auch relativ viel Geld verdienen, das sie behalten dürfen. Allerdings darf ein solcher Ferienjob nicht länger als vier Wochen im Kalenderjahr dauern und außerdem müssen die Kinder unter 25 Jahre alt sein."

!!!!!! 

A u ß e r d e m  darf jedes Kind monatlich bis zu 100 Euro (den Grundfreibetrag) hinzuverdienen, ohne dass die Leistungen gekürzt werden.

Kommentar von Juergen010 ,

Korrekt. Dem ist nichts hinzuzufügen. ..;-)

Kommentar von billy ,

Das ist ja tatsächlich unglaublich, wobei ja immer nur so heuchlerisch von Hilfe zur Selbsthilfe die Rede ist. 

Die Politik in Deutschland muss sich nicht wundern wenn immer mehr Alg 2 - Bezieher sich total verweigern, keinerlei Eigeninitiative mehr zeigen  und bei den nächsten Wahlen links,- oder rechtsextreme Parteien wählen. 

Kommentar von hildefeuer ,

Auf der anderen Seite müssen alle anderen Bürger diese 100€ pro Monat bereits versteuern, während Hartz4 Empfänger keine Steuern darauf zahlen müssen. Das steuerfreie  Existenzminimum entspricht ja genau dem Hartz 4 Satz.

Kommentar von Gaenseliesel ,

hildefeuer, richtig aber das Gesetz gibt es nunmal so her. 

Wozu gibt es gesetzliche Regelungen, die den Betroffenen diese 100,- € Zuverdienst zubilligen ? Dann hätte man gleich von 80,- oder 90,- € Zuverdienst, als Anreiz nebenher zu arbeiten, ausgehen müssen. 

Kommentar von Gaenseliesel ,

ganz deiner Meinung billy ! 

Was bilden sich diese auf sicheren, mit geregelten Gehaltseingängen sitzenden, manchmal hirnlosen Sachbearbeiter dieser Ämter nur ein ? 

Man kann so etwas kaum glauben und ist schockiert ! Das grenzt schon an Amtsmissbrauch, so werden auch noch die letzten ehrlichen Alg2 Bezieher erfolgreich eingeschüchtert und verunsichert. 

Dein Fazit ist korrekt, sehe ich ähnlich und ist zudem nachvollziehbar ! 

Null Eigeninitiative, Resignation, Fremdenhass und Politikverdrossenheit sind Folgeerscheinungen. 

Antwort
von billy, 31

Das ist ja wohl ungeheuerlich und hat mit Missbrauch bei Alg 2 (Harzt 4) Leistungsbezug aber auch garnichts zu tun. 

Das mit dem Freibetrag war eine korrekte Information (siehe auch die Antwort von @Gaenseliesel. 

Legen Sie Widerspruch gegen die Entscheidung der Sachbearbeiterin im Jobcenter ein, gehen Sie zum nächsten Gespräch mit einem Zeugen zur Arge oder lassen Sie sich jede Entscheidung schriftlich geben. 

Ausserdem gibt es für Sie die Möglichkeit sich kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt sozialrechtlich beraten zu lassen. 

Ansprechpartner sind hier das Bürgerbüro der Gemeinden, Verbraucherzentrale, die Arbeiterwohlfahrt oder ein Anwalt mit Sachgebiet Sozialrecht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten