Frage von Otter515,

An wen geht eine Lebensversicherung wenn kein Begünstigter eingesetzt wurde?

In der Lebensversicherung meiner Tochter ist kein Begünstigter eingesetzt für den Todesfall. Sie ist nicht verheiratet und hat keine Kinder. Wer würde im Falle eines Falles das Geld bekommen?

Antwort
von Matrix,

Das Erbrecht ist als "Familienerbrecht", "Ehegattenerbrecht" oder "Verwandtenerbrecht" ausgestaltet. Nach dem Tode des Erblassers erben die Verwandten das Vermögen nach dem Verwandtschaftsgrad. Der Ehegatte, der nach dem Gesetz mit dem Erblasser nicht verwandt ist, wird besonders berücksichtigt. Beim Verwandtschaftsgrad gilt, dass zunächst die nächsten Verwandten (Kinder und Enkel) und dann weiter entfernte Verwandte wie Neffen und Nichten zum Zuge kommen. Näher Verwandte schließen dabei grundsätzlich die weiter entfernten Verwandten von der Erbfolge aus.

http://www.finanztip.de/recht/erbrecht/erbfolge-rangfolge.htm

Antwort
von Niklaus,

Da stellt sich doch die Frage wozu sie eine Lebensversicherung hat?? Ohne Bezugsrecht geht es streng nach Erbrecht. Da vorwärts niemand da ist, wird rückwärts vererbt. Das wären dann die Eltern.

Antwort
von wfwbinder,

Die Eltern zu gleichen Teilen.

Wo es keinen Begünstigten gibt, geht es einfach nach der Erbfolge.

Wer verstirbt ohne ehegatten und/oder Kinder zu hinterlassen, vererbt an die Eltern.

Solten die eltern auch verstorben sein, die anderen Abkömlinge der Eltern, also die Geschwister des Erblassers.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.