Frage von ritterling, 19

An Versicherer wenden, wegen Policendarlehen?

Gewähren Versicherer Policendarlehen und hat jemand eine Ahnung, zu welchen Konditionen? Oder geht man mit einem solchen Anliegen auf seine Bank zu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 12

Vermutlich wird das Policedarlehn bei der Versicherung eine Idee günstiger sein, als das Darlehn bei der Bank gegen Abtretung der Versicherung.

Auch wird die Versicherung eventuell etwas höher rangehen.

Antwort
von Primus, 8

Eine Anfrage per Mail oder Telefon bei Deiner Versicherung bringt Dich weiter. Du bekommst dann per Post ein unverbindliches Angebot.

Bei einem vorübergehenden Geldengpass kannst Du Deine Versicherung mithilfe eines sogenannten Policendarlehens beleihen.

Der Zinssatz dafür ist fast immer günstiger als bei einem Ratenkredit. Im Fall eines langfristigen Liquiditätsbedarfs ist das Policendarlehen aber nicht sinnvoll. Dann empfiehlt sich der Verkauf der Versicherung.

Infos zu diesem Thema kannst Du hier lesen: http://www.finanztip.de/lebensversicherung-beleihen/#ixzz2uAdW97LT

Antwort
von Sobeyda, 9

Wenn es sich um eine kapitalbildene Lebens- oder Rentenversicherung handelt, dann ist ein Policendarlehen in der Regel möglich. Die Konditionen musst Du bei der Versicherung erfragen und parallel kannst Du ja auch bei der Bank ein Angebot einholen.

Antwort
von Mysti1, 9

Natürlich auch noch schauen, wie Du zurückzahlen kannst...sprich, bist Du völlig frei, wie lange brauchst das Geld etc.

Die Konditionen sind bei jeder Versicherung anders, manche gewähren auch kein PD.

Deshalb bei Versicherung anfragen und bei Bank wegen Privatdarlehen und Konditionen und Flexibilität vergleichen.

Antwort
von Niklaus, 7

Ein Policendarlehen ist meist die bessere Alternative zur Bank. Also die Versicherung fragen.

Ein Policendarlehen funktioniert folgendermaßen. Man fragt seine Versicherung um ein Policendarlehen. Die Versicherung will hierfür die Police als Sicherheit. D.h. man hat ein Darlehen und die Police. Sollte das Darlehen in Not geraten, kann die Versicherung die Police hierfür verwerten.

Der Versicherungsschutz bleibt voll erhalten, da die Police ja auch weiterhin in allem Umfang bestehen bleibt. Sie ist lediglich als Sicherheit für das Policendarlehen abgetreten.

In der Regel sind Policendarlehen etwas günstiger, da die Versicherung mit der Police eine wunderbare Sicherheit hat.

Antwort
von billy, 8

Beides möglich und wegen des Vergleichs auch sinnvoll.

Antwort
von mig112, 8

Wegen eines Policendarlehens geht man natürlich keinesfalls auf (s)eine Bank zu!!

Es ist doch einer der positiven Nebeneffekte, dass das Policendarlehen unabhängig von laufenden Krediten, überzogenen Dispo, sonstigen finanziellen Engpässen, mangelnder Bonität u.ä. gewährt wird!

Man wendet sich direkt an den Versicherer.

Kommentar von LittleArrow ,

Interessenfrage: Führt das Policendarlehn zu einem Schufaeintrag?

Kommentar von mig112 ,

Nein!

Um es zu verdeutlichen: Der Versicherer gibt dem Versicherungsnehmer gegen Zins SEIN EIGENES GELD (rund 90% des Rückkaufswertes); bucht aber weiter Überschüsse auf den Vertrag.

Kommentar von LittleArrow ,

Danke:-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten